Adobe mit eigenem Webfont-Service

27. September 2012, 8:00 Uhr | Archiv

Nachdem Google bereits lange Zeit mit seinem Webfont-Service auf dem Markt vertreten ist, zieht nun auch Adobe mit einem eigenem Angebot nach. Unter der Bezeichnung „Edge Web Fonts“ wird eine Vielzahl an Fonts zur kostenfreien Einbindung in Webseiten angeboten. Basis für das Angebot ist Typekit, das kommerzielle Angebot für den gleichen Zweck.

Bei den Edge Web Fonts kooperiert Adobe mit Google. So wurde ein Teil des Fontportfolios von Google übernommen, dafür steuerte Adobe zwei neue Schriften zur Bibliothek der Google Webfonts bei. Es handelt sich hierbei um die „Source Code“, eine Monospace-Schrift die sich an Entwickler richtet, und die „Source Sans“ eine serifenlose Schrift.

Die Edge Web Fonts sind bereits, oder sollen, zudem tief in Adobes Lösungen im Bereich Webentwicklung und -design integriert werden. Während bisher noch das Einfügen, zugegeben nur einer einzigen Zeile, von Quellcode nötig ist, um die gewünschten Schriften zu nutzen, könnte dies bald automatisch passieren. Nach Auswahl der gewünschten Schrift könnte der Editor dann den Quelltext automatisch ergänzen und die Voransicht entsprechend anpassen.

Darüber hinaus ist das neue Angebot aber natürlich auch eine gute Chance um Typekit zu bewerben. Dort lassen sich zu einem Betrag ab 24,99 US-Dollar pro Jahr kostenpflichtige Fonts in Webseiten integrieren. Zur Auswahl stehen hier momentan über 750 verschiedene Schriftarten, die sich bequem nach bestimmten Kategorien filtern lassen, bis der richtige Font gefunden ist.

Die Adobe Edge Web Fonts findet man unter der Adresse http://html.adobe.com/edge/webfonts/. Typekit ist unter www.typekit.com erreichbar.

(Quelle: typografie.info)

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv