Was macht Social-Media-Marketing aus?

11. Oktober 2012, 9:11 Uhr | Archiv

Seitdem es Social Media gibt, hat sich die Marketing-Landschaft maßgeblich verändert. Bevor das Phänomen Social Media entstanden ist, musste man im Marketing Training oft mit der Effizienz von Online-Werbung kämpfen. Nun gibt es jedoch ein weiteres – wesentlich mächtigeres – Instrument zur Bekanntmachung ihrerselbst, oder ihrer Firma. Social Media ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen Marketing und Werbung.

(© N-Media-Images – Fotolia.com)

Die Entstehung von Social Media
Facebook ist 2004 entstanden und ist von allen Social Media-Seiten am schnellsten gewachsen, obwohl es Services wie bspw. MySpace schon vorher gab. Mit LinkedIn drängte ein professionelles Netzwerk für Arbeitgeber und –nehmer auf den Markt. Auf MySpace drehte sich alles um die Darstellung und Verbreitung der eigenen Musik. Diese Sparte verlagerte sich zunehmend auf YouTube, einer Firma des Google-Konzerns.

Twitter startete seinen Dienst im Jahr 2006 und war ähnlich zu Facebook für die gesamte Bevölkerung zugänglich und richtete seine Tätigkeiten auf diese aus. Google startete sein Pendant Google+ im Jahr 2001 und trat damit in direkte Konkurrenz mit Facebook and LinkedIn. Das jüngste erfolgreiche (neue) Social Media Netzwerk ist Pinterest, welches 2011 ins Leben gerufen wurde.

Es wird deutlich, dass viele dieser erfolgreichen Social Media Netzwerke auf unterschiedliche Bereiche spezialisiert sind. Facebook, Twitter, Pinterest, Google+ und Co. sind ein fruchtbarer Boden für Marketing-Kampagnen, deren Reichweite sich auf die gesamte Bevölkerung erstreckt. Dieser Nährboden stellt eine Goldmine für alle Vermarkter dar, da die Netzwerkeffekte nicht zu unterschätzen sind.

Warum ist Social Media so mächtig?
Die Unternehmen haben die Effekte der Mundpropaganda längst erkannt. Die herkömmliche Mundpropaganda beschränkte sich vor den Social Media Netzwerken auf die regionale Ebene. Auf traditioneller Art und Weise musste versucht werden, die eigene Firma oder die eigene Kampagne städteübergreifend bekannt zu machen. Dazu wurde das Fernsehen oder das Printmedium genutzt. Mit den heutigen Social Media Plattformen ist diese Mundpropaganda nun global, interaktiv und schnell.

Egal ob für Marketing-Zwecke oder den privaten Gebrauch: jede dieser Plattformen hat ein unglaublich großes Potential wenn es um Markt- oder Kundenerschließung geht. Letztendlich ist es die herkömmliche Mundpropaganda, in einem neuen internationalen und vor allem digitalen Umfeld. Die Hebeleffekte hierfür sind immens.

Was macht eine gute Social Media Kampagne aus?
Um einen guten Ertrag auf Social Media Aktivitäten zu erhalten, müssen die Kampagnen besonders kreativ und innovativ sein. Das Interesse der Verbraucher wird im Besonderen durch Inhalte, Artikel, Video oder Bilder vergrößert, die verbreitet werden können. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig sogenannte Lead User zu haben – die die nötigen Informationen entsprechend verbreiten und bestmöglich haben diese Nutzer viele Freunde, sodass der Verbreitungsgrad möglichst effizient ist.

Neuere Marketing Trainings beinhalten wesentliche Social Media Aktivitäten und Kampagnen auf, sodass der korrekte Umgang mit diesen Medien geübt werden kann. In der heutigen Zeit ist die Verwendung solcher Netzwerke unerlässlich. Dementsprechend müssen Sie die Funktionsweisen dieser Netzwerke erlernen und anwenden.

(Quelle: Pressemitteilung JB Consulting Ltd.)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv