Tastatur für Gestalter und Setzer

18. Oktober 2012, 9:15 Uhr | Archiv

Das Setzen typografischer Sonderzeichen, wie zum Beispiel korrekter Anführungszeichen, ist gerade für Windows-Benutzer eine schwierige Angelegenheit. Viele der Zeichen lassen sich nur über die Eingabe einer Zahlenkombination setzen, alternativ müssen die Glyphen-Palette oder die Windows-Zeichenablage helfen. Cherry will das mit einer neuen Tastatur nun ändern. Diese enthält viele der häufig benutzten Zeichen direkt auf einer Taste.

Quelle: typografie.info

Die „Stream XT T2“ genannte Tastatur weist dabei zunächst ein normales, deutsches Tastaturlayout auf. Einige der Tasten sind allerdings zusätzlich belegt, so dass sich wichtige Sonderzeichen dann ohne Weiteres eingeben lassen. Das Tastaturlayout folgt damit der relativ jungen DIN 2137, die seit Juni diesen Jahres einen entsprechend erweiterten Zeichensatz auf der Tastatur regelt.

So lassen sich mit dieser Tastatur zum Beispiel korrekte Anführungen, geschützte Leerräume, das große Eszett aber auch diakritische Zeichen europäischer Sprachen und vieles mehr direkt eingeben. Die Grundbelegung der Tasten hingegen bleibt gleich, so dass hier keine Umgewöhnung stattfinden muss.

Die etwa 30 Euro teure Tastatur richtet sich damit klar an Gestalter und andere Nutzer, die häufigen, schnellen Zugriff auf die entsprechenden Zeichen brauchen. Sie ist in hellgrau und schwarz bereits bei verschiedenen Händlern erhältlich.

Quelle: typografie.info

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv