Print durch Augmented Reality interaktiv erweitern

29. Oktober 2012, 7:58 Uhr | Archiv

Daniel Gelder von der Firma metaio aus München erklärte uns auf der Frankfurter Buchmesse, wie es durch die neuste Technik möglich ist, Print-Produkte durch den Einsatz von Augmented Reality (AR) interaktiver zu gestalten. So kann beispielsweise der aktuelle Ikea-Katalog mit dem Smartphone gescannt werden, wodurch Zusatzinformationen angeboten werden (wir berichteten: bit.ly/SPlfA1). Doch wie kann man Augmented Reality selbst schaffen? Wie schafft es die Technik in das eigene Print-Produkt? Die Software von metaio macht dies möglich.

Der metaio Creator kann Dokumente mit verschiedensten interaktiven Elementen erweitern – eine dreidimensionale Voransicht ist ebenfalls möglich. Die entsprechende App für das Smartphone ermöglicht anschließend die Erkennung des Bildes und die damit verbundene Anzeige der Augmented Reality-Elemente. Mehr dazu in unserem Video:

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv