10 Prozent der Website-Aufrufe geschehen über Mobilgeräte

5. November 2012, 9:00 Uhr | Archiv

Internetfähige mobile Geräte wie Smartphones und Tablets verbreiten sich immer weiter. Demzufolge steuern auch immer mehr Nutzer Internetseiten mit diesen Geräten an. Das Monitoring-Unternehmen Netmarketshare hat die Seitenabrufe des letzten Monats untersucht. Die Ergebnisse gibt es hier.

(© Aaron Amat – Fotolia.com)

Knapp 10 Prozent aller Seitenabrufe erfolgten im Oktober dieses Jahres durch Smartphones und Tablets. Im Monat davor, September, wurde noch ein niedrigerer Anteil festgestellt. Bei dem Trend tragen vor allem Apple-Geräte einen großen Teil dazu bei. Obwohl Android-Systeme inzwischen einen höheren Marktanteil haben, erfolgten knapp 60 Prozent der mobilen Seitenabrufe über Geräte mit Apples iOS. Geräte mit Googles mobilem Betriebssystem Android konnten nur mit einem Anteil von 26 Prozent dazu beitragen. Andere Plattformen wie Blackberry, Symbian oder Windows Phone sind nur mit geringen Prozentanteilen vertreten.

Die restlichen 89,4 Prozent der Website-Zugriffe erfolgen traditionell über Desktop-Computer und Notebooks. Dabei rufen mit 54,13 Prozent die meisten Nutzer die Websites mit dem Internet Explorer auf. Gefolgt von Firefox mit 19,99 Prozent, Google Chrome mit 18,55 Prozent und Safari mit 5,21 Prozent.

Zwar sind die von Netmarketshare erfassten Daten nur Näherungswerte, doch lässt sich dadurch ein offensichtlicher Trend ablesen. Die Nutzungsgewohnheiten scheinen sich zu verändern, das mobile Internet wird immer bedeutender.

(Quelle: Netmarketshare)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv