Pinterest ermöglicht Business-Accounts

16. November 2012, 9:09 Uhr | Archiv

Ab sofort können auch Unternehmen separate Accounts auf dem Bildernetzwerk Pinterest erstellen undzwar mit verbesserten Vermarktungsmöglichkeiten auf der Seite. Bereits vorher erfreute sich die virtuelle Pinnwand großer Beliebtheit bei Unternehmen. Was neu ist und wie Unternehmen davon profitieren können, erfahren Sie hier.

(Bild: brandignity.com)

Auf dem Blog des Unternehmens teilte Pinterest-Product-Managerin Cat Lee mit, dass man nun zwei verschiedene Nutzerbedingungen anbiete – eine für Privatpersonen und eine für Unternehmen. Bereits existierende Accounts können in Business-Accounts umgewandelt werden, sodass jede Unternehmensseite eine eigene URL erhält. Weiterhin können Firmen sich nun auch mit dem Unternehmensnamen anstelle des Vor- und Nachnamens anmelden. Eine Verifizierung macht Nutzer deutlich, dass es ein offizieller Account zum Unternehmen ist. Auch neue Buttons und Widgets wie z.B: der Pin It- oder Follow-Button sollen für mehr Nutzerbeteiligung auf den Seiten verhelfen. Ist der Account erstellt kann dieser mit Twitter und Facebook verbunden werden, sodass die Inhalte auf mehreren sozialen Netzwerken gleichzeitig veröffentlicht werden können. Wie man sein Business-Account optimal umsetzt, demonstriert Pinterest auf seinem Blog mit Tips und Best-Practice-Beispielen.

(Quelle: blog.pinterest.com)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv