Creative Cloud für Unternehmen

12. Dezember 2012, 15:41 Uhr | Archiv

Auf dem gestrigen Create Now-Event hat Adobe eine Reihe neuer Funktionen vorgestellt. Neben neuen Funktionen in Photoshop und einem Updaten für Adobe Muse gibt es besonders im Cloud-Bereich Neuigkeiten: Mit Creative Cloud Connect lassen sich Arbeitsdateien synchronisieren, Creative Cloud für Teams ist ideal im Unternehmen.

Adobe Create Now LiveBereits kurz vor dem Create Now Live-Event war gestern ein Update für Photoshop und Illustrator erschienen, dass neben Fehlerbehebungen vor allem die Unterstützung von Apples hochauflösenden Retina-Displays ermöglicht. Adobe macht auch hier ganz klar den Fokus auf das Abo-Modell deutlich, denn zusätzliche neuen Funktionen stehen nur Abonnenten des Bezahldienstes Creative Cloud zur Verfügung.

Dazu gehören etwa verbesserte 3D-Erweiterungen, automatisierte kontextbasierende Aktionen, Exportfunktion für CSS-Daten und Smart Object-Unterstützung für alle Weichzeichnungs- und Verflüssigen-Filter. (Links verweisen auf kurze Beschreibungen unseres befreundeten Blogs von ulrichmedia.ch).

Creative Cloud für Teams

Interessant für Unternehmen ist nun verfügbare Team-Account für die Creative Cloud. Für 69,99 Euro pro Monat und Benutzer erhalten Firmen eine Lizenz für alle Adobe Produkte und die dazugehörigen Cloud-Dienste. Anders als für Einzelpersonen stehen dabei pro Team-Mitglied 100 GB Cloudspeicher zur Verfügung (statt 20 GB) und innerhalb von Gruppen ist ein einfacher Datenaustausch gewährleistet. Besonders in der Administration ist das Team-Angebot von Interesse, da Userlizenzen zentral verwaltet  und in Arbeitsgruppen organisiert werden können.

Lizenzen lassen sich einfach bestimmten Nutzern zuweisen, ebenso einfach soll auch das Übertragen auf andere Teammitglieder möglich sein. Bewahrheitet sich dieses Prinzip in der Praxis, können Firmen sehr flexibel mit den Lizenzen umgehen und Arbeitsgruppen dynamisch an die Auftragslage anpassen. Auch das Nutzen der Lizenzen am Heimarbeitsplatz bzw. am privaten Computer kann man so gefahrenlos gewährleisten.

Im direkten Vergleich zu Einzelaccount der Creative Cloud zahlt man für die Team-Version rund 20 Euro mehr pro Monat. Allerdings lässt sich hier das Lizenzmodell auch eher wie eine Concurrent-User-Lizenz einstufen und erlaubt zudem eine vereinfachte Abrechnung und Kontrolle für das Unternehmen.

Creative Cloud Connection

Zur optimalen Nutzung des verfügbaren Cloudspeichers hat man nun den Creative Cloud Connection-Dienst ins Angebot integriert. Über die Systemerweiterung wird ein Sync-Ordner auf dem Desktop-Rechner abgelegt, der Daten ähnlich wie bei dropbox mit dem Cloudspeicher synchronisiert.

Adobes neues Werkzeug Muse zur Erstellung von HTML Inhalten erfährt pünktlich zum Event ebenfalls ein Update. Auch der Servicebereich für Cloud-Mitglieder wird aufgebohrt und mit einer Vielzahl von Schulungsvideos (in englischer Sprache) gefüttert.

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv