Warum Jay Leno 3D-Druck liebt

14. Dezember 2012, 10:35 Uhr | Archiv

Jay Leno, der bekannte amerikanische Fernsehmoderator, hat eine Vorliebe für Oldtimer – besonders für sehr alte und sehr seltene Fahrzeuge. Da sich die Teilebeschaffung im Zuge der Restauration häufig als schwierig erweist, greift er auf modernste Drucktechnik zurück und reproduziert mit Hilfe eines 3D Scanners und 3D-Druckers die Ersatzteile.

Quelle: jaylenosgarage.com

Gerade bei Oldtimern, die bereits über 100 Jahre alt sind, besteht das Problem der Ersatzteilbeschaffung. Die Hersteller gibt es nicht mehr oder die Produktion der Teile wurde bereits vor Jahrzehnten eingestellt. Jay Leno hat sich davon nicht abhalten lassen und kopiert mit Hilfe des 3.000 Dollar NextEngine 3D Scanners und des 30.000 Dollar Stratasys Dimension 3D-Druckers die Ersatzteile und lässt diese dann von einem Maschinisten im Original-Material nachbauen. Der 3D Scanner kann über 50.000 Punkte per Sekunde bei einer Dichte von 150 dpi erfassen, wodurch ein digitales Modell in extrem hoher Qualität entsteht. Die meisten Modelle können innerhalb von 2 Minuten erfasst werden. Der 3D Drucker setzt das digitale Modell in die Realität um und fertigt eine exakte Kopie in Plastik an. Diese Replik wird zur Herstellung eines Abdruckes für die spätere Fertigung des Ersatzteiles verwendet. Andere 3D Drucker können sogar Werkstoffe, wie Kunstharze, Keramiken oder auch Metalle verarbeiten.

Der Vorteil am 3D Druck ist, dass man Unregelmäßigkeiten des Originals unmittelbar mit der Software bearbeiten kann, sodass Brüche oder Absplitterungen direkt ausgebessert werden können. Die Fertigung eines kleinen Modells dauert ca. fünf Stunden, die Fertigung eines größeren Bauteils wie dem „White’s feedwater heater“ dauert bis zu 33 Stunden. Jay Leno macht es dank seiner Kreativität und seiner Geduld möglich, dass die seltenen Oldtimer wieder die Straße erblicken und eröffnet anderen Oldtimer-Fans neue Perspektiven.

http://www.youtube.com/watch?v=GzA_7tkKmM0

(Quelle:jaylenosgarage.com)

Über den Autor

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv