„Kritische Lücken“ in Acrobat Reader werden geschlossen

7. Januar 2013, 13:30 Uhr | Archiv

Adobes Acrobat Reader ist seit jeher ein beliebtes Ziel für Angreifer, deshalb schließt Adobe regelmäßig die auftretenden Lücken. Eine bisher unbekannte Anzahl von „kritischen Lücken“ soll mit einem Update morgen geschlossen werden. Adobe rät, das Update schnellstmöglich durchzuführen, da Gefahr bestünde, dass Hacker versuchen werden die Schwachstellen auszunutzen. Schwachstellen in der Software „ColdFusion“ würden bereits jetzt ausgenutzt, teilte das Unternehmen mit. Die dortigen Lücken, die vor allem bei Fehlen eines Passwortes zum Problem werden können, werden am 15. Januar geschlossen.

Quelle: itespresso.de

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv