Tweets sollen käuflich werden

8. Januar 2013, 10:17 Uhr | Archiv

Geld zahlen, um seine Tweets weiter zu verbreiten – die Nachrichtenagentur AP (Associated Press) will dies künftig anbieten. Erster Kunde ist Samsung. Während der Elektronik-Fachmesse International CES in Las Vegas sollen gesponserte Werbebotschaften des südkoreanischen Unternehmens zwischen den Nachrichten auftauchen.

(Quelle: pixelio // Fotograf: Adolf Riess)

(Quelle: pixelio // Fotograf: Adolf Riess)

Die Werbebotschaften erscheinen auf dem Twitter-Account der Nachrichtenagentur @AP in bis zum 11. Januar – und das zwei mal täglich. Den Inhalt der Tweets bestimmt Samsung, die Tweets selbst werden von AP als „Sponsored Tweets“ betitelt.

Die Entwicklung neuer interner Richtlinien habe es der Agentur ermöglicht, neue Geschäftsmodelle im Bereich der digitalen Medien auszuarbeiten. Eigenen Angaben zufolge werden die redaktionellen Prinzipien dadurch nicht gefährdet. Mit mehr als 1,5 Millionen Follower ist die Nachrichtenagentur sehr beliebt auf Twitter. Unter dem Namen „Harbour News Association“ wurde die heutige Associated Press mit Hauptsitz in New York im Mai 1848 gegründet.

(Quelle: Associated Press)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv