Ipex kämpft mit Absagen

14. Januar 2013, 10:09 Uhr | Archiv

Kaum ein Monat in der nicht ein weiterer großer Aussteller seine Teilnahme an der Ipex 2014 in London absagt. Nach Agfa und HP folgte Heidelberg im August und auch der Januar verheißt nichts Gutes: Nachdem Xerox der Ipex zum Jahresbeginn eine Absage erteilte, zieht sich nun auch Benny Landa zurück. Läutet dies das Ende der „großen“ Messen in Europa ein?

Roadshows, anwenderspezifische Veranstaltungen, großen Showrooms – in Europa konzentrieren sich immer mehr Druckmaschinenhersteller auf individuelle Kundenevents. Messen seien in Europa nicht mehr so relevant wie in Wachstumsmärkten wie China oder Brasilien, kommentiert etwa Heidelberg seinen Rückzug von der Ipex. Auch Xerox möchte die Kunden in Europa zukünftig anders erreichen – etwa auf den Hunkeler Innovationdays in Luzern. HP und KBA laden zu Events auf dem Druckforum in Filderstadt. Benny Landa kann aktuell gar keine neuen Aufträge gebrauchen und will den Fokus bis zur nächsten drupa ganz und gar auf die Lieferung fertiger Produkte konzentrieren, wie er gegenüber „Printweek“ sein Fernbleiben begründet.

Aus Asien hören wir dagegen dramatische Zuwächse bei den Ausstellerflächen der China Print, bei denen die „Großen“ wie Heidelberg, HP, KBA, Komori, Canon, manroland und Müller Martini mit massiver Ausstellungsfläche präsent sind. Ob dieser Trend anhält und die Ipex noch größere Konsequenzen aus den Absagen ziehen wird, werden wir in den kommenden Monaten erfahren. PostPrint und digi:media haben dies schon bitter zu spüren bekommen. Möglich gar, dass wir 2012 auch die letzte drupa ihrer Art erlebt haben, wie Bernd Zipper, Geschäftsführer von zipcon consulting schon am letzten drupa-Tag 2012 seine Eindrücke schilderte:

Tags: , , , ,

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv