US-Weihnachtsgeschäft dank M-Commerce stark

17. Januar 2013, 10:44 Uhr | Archiv

Das Thema „Mobile“ hat im Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres eine sehr große Rolle gespielt. Ein M-Commerce-Dienstleiter kam nun nach einer Traffic- und Umsatz-Analyse zu dem Ergebnis, dass 171 Prozent mehr Käufe abgeschlossen wurde als noch im Vorjahreszeitraum. Doch nicht nur die Verkaufszahlen wurden durch den M-Commerce angekurbelt, auch der Traffic und die Seitenaufrufe. Mobile Werbung wird dadurch auch immer profitabler.

(© Robert Kneschke - Fotolia.com)

(© Robert Kneschke – Fotolia.com)

Laut der Studie des Mobile Commerce-Startups Branding Brand, die der US-Blog Techcrunch gestern veröffentlicht hatte, stieg der Traffic um 109 Prozent, die Seitenaufrufe um 116 Prozent, die Umwandlungsraten um 30 Prozent und die Kaufabschlüsse sogar um satte 171 Prozent. Bei der Studie wurden Daten von 84 mobilen Shops aus den verschiedensten Bereichen wie Mode, Gesundheit, Beauty und Möbel ausgewertet, die sowohl im Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres als auch im Jahr davor (2011) vertreten waren. Insgesamt zählte man 77 Millionen Besucher und 413 Millionen Page Views, von denen 63 Prozent auf iOS- und 33 Prozent auf Android-Geräte zurückzuführen waren.

Von Thanksgiving bis Weihnachten wurden 620.000 Bestellungen, von denen iOS einen Anteil von 69 Prozent und Android einen Anteil von 28 Prozent hat, aufgegeben, die im Durchschnitt 84,66 US-Dollar wert waren. Die durchschnittliche Warenkorbgröße ist damit um 5 US-Dollar gegenüber dem Vorjahr gesunken – Branding Brand erklärt dies mit dem Trend zur kostenlosen Lieferung.

(Quelle: Techcrunch)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv