Yahoo sieht Zukunft im personalisierten Mobile-Web

28. Januar 2013, 10:33 Uhr | Archiv

In welche Richtung will Yahoo in Zukunft gehen? Marissa Mayer, Firmenchefin, hat im Rahmen des World Economic Forums in Davos ihre Zukunftsvision vorgestellt. Laut ihr gehört dem personalisierten Mobile-Web die Zukunft. Was genau das heißt, lesen Sie hier.

(© Aaron Amat - Fotolia.com)

(© Aaron Amat – Fotolia.com)

Über „Graphen“ hat man bereits im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken oft gehört. Auch CEO von Yahoo, Marissa Mayer, bedient sich des Begriffs als Gast eines öffentlichen Podiumsgesprächs beim World Economic Forum in Davos. Yahoo will, so der Plan, über die Zuordnung von Nutzerdaten einen „Interest Graph“ erstellen. Dieser zeige an, was die Nutzer des Portals verbindet und ermögliche damit eine stärkere personalisierung des Webs, besonders auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets.

Mayer erklärt: „Das Gute bei Yahoo ist, dass wir alle Inhalte selber anbieten, die die Nutzer auf ihren Mobilgeräten sehen wollen“. Dadurch ergibt sich die ideale Gelegenheit, das Unternehmen neu auszurichten und in Zukunft das personalisierte Web zum Geschäft zu machen. Doch dafür müsse man erst ein unaufdringliches Werbeformat für mobile Geräte, die Yahoo nutzen, entwickeln. Anstatt mit Unternehmen wie Apple, Google und Facebook zu konkurrieren, wolle man lieber mit ihnen zusammenarbeiten, heißt es weiter.

In den vergangenen vier Jahren hatte Yahoo fünf verschiedene CEOs, Mayer übernahm die Stelle im Juli 2012.

(Quelle: Bloomberg)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv