Windows Phone dank Nokia erfolgreich

29. Januar 2013, 10:55 Uhr | Archiv

Bisher erhielt Nokia von Microsoft regelmäßig finanzielle Unterstützung für den Einsatz von Windows Phone und konnte damit mehr verdienen als man an Lizenzgebühren für das Betriebssystem zahlen musste. Das soll sich nun ändern – Microsoft soll mehr Geld aus Lizenzzahlungen erhalten als bisher.

(Quelle: Microsoft)

(Quelle: Microsoft)

Die Lizenzgebühren sollen laut dem Geschäftsbericht Nokias des vierten Quartals 2012 steigen. Damit soll mehr für den Einsatz des Betriebssystems von Seiten Nokias gezahlt werden als man von Microsoft im Rahmen der „Plattform-Unterstützung“ erhält. Dies berichtet AllThingsDigital). Laut Marktbeobachtern sollen die Verkaufszahlen der Nokia-Smartphones mit Windows Phone in Zukunft weiter steigen, die Zahlungen an Microsoft lohnen sich also, jedoch soll nur „etwas mehr“ Geld für die Lizenzen gezahlt werden als man von den Redmondern erhält.

Zurzeit bekommt Nokia in jedem Quartal knapp 250 Millionen US-Dollar für den Einsatz des mobilen Betriebssystems. Seit dem Einsatz von Windows Phone beim finnischen Handyhersteller im Februar 2011 wurden knapp zwei Milliarden US-Dollar an Nokia gezahlt. Mit diesem Geld werden unter anderem Werbekampagnen für die Lumia-Serie finanziert. Wie hoch die Lizenzgebühren an Microsoft ausfallen werden, ist noch unklar. Zu Beginn des letzten Jahres erhielt Microsoft zwischen 23 und 30 US-Dollar für eine Windows Phone-Lizenz. Eigenen Angaben zufolge zahlt Nokia nur noch einen „Minimal-Betrag“, dessen Höhe nicht bekannt ist.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv