Individualisierte Druckvorlagen mit VDP Creator

8. Februar 2013, 13:33 Uhr | Archiv

ColorGATE schließt mit dem neuen VDP Creator die Lücke im Bereich des Variable Data Printing (VDP). Mit der Gestaltungssoftware lassen sich professionelle und individualisierte Druckvorlagen für die Ausgabe von Druckjobs über Digitaldrucksysteme erstellen. Dabei eignet sie sich besonders für Druckdienstleister im Large Format Printing (LFP) mit mittleren und kleineren Druckauflagen.

(Bild: ColorGATE)

(Bild: ColorGATE)

Der VDP Creator kann direkt mit ColorGATE RIP Softwarelösungen verbunden werden, sodass sich er optimal für Einsatzgebiete wie Digital Label Printing, Sign und Displays sowie Werbeartikel in Märkten eignet. Das Starter Kit des VDP Creators ist ab 99,- € pro Lizenz (bei 5000 Drucke/Credits) zu kaufen und kann jederzeit online um VDP Creator 10.000 Credits Voucher oder VDP Creator 25.000 Credits Voucher erweitert werden, sobald die 5000 Credits aufgebraucht sind.

Die Stand-alone-Gestaltungssoftware erlaubt es Anwendern durch eine besonders intuitive Oberfläche innerhalb weniger Minuten, professionelle individualisierte Druckvorlagen zu erstellen. Dabei trifft man eine Auswahl aus verschiedenen statischen und variablen Elementen. Tiefere Designkenntnisse sowie eine separate Grafikdesignsoftware sind nicht notwendig. Doch so einfach die Bedienung auch sein mag, den professionellen Anwendern wird man durch die vielen Funktionen auch gerecht. So können neben Texten, Bildern oder Grafiken auch Barcodes, QR-Codes etc. in die Layouts eingebettet werden. Durch den Multiple-User-Support können mehrere Anwender gleichzeitig mit einer Softwarelizenz arbeiten. DIe Druckrechte bleiben dabei bei einem Nutzer.

Bisherige für den LFP-Markt verfügbare VDP-Lösungen sind im Funktionsumfang meist eingeschränkt oder lediglich als Plugins für teure Grafikdesignsoftware erhältlich. ColorGATE will das mit dem VDP Creator ändern und deckt dabei die gesamte Druckvorstufe ab. Unterstützt werden neben Sonderfarben auch alle wichtigen Datenbanken (z.B. dBase DBF, Microsoft Access / Excel, TXT or CSV, Oracle, SQL etc.), alle relevanten Grafik-Eingabeformate (z.B. TIFF, PDF, PS, EPS, EPSF, BMP, PDF, JPEG, WMF, PNG, GIF), sowie die Ausgabeformate Standard PostScript, optimiertes PostScript, Adobe PDF und Adobe PDF/VT-1.

Mehr Informationen zum VDP Creator gibt es auf der offiziellen Produktseite von ColorGATE.

(Quelle: Pressemitteilung ColorGATE)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv