Arbeitet Apple an einer „iWatch“?

13. Februar 2013, 10:29 Uhr | Archiv

Schon seit einiger Zeit gibt es Gerüchte über eine mögliche „iWatch“, ein Uhr ähnliches Gerät aus gebogenem Glas von Apple. Mehrere Zeitungen berichten nun davon, dass Apple ein derartiges Gerät momentan teste. Es soll Funktionen wie ein Smartphone haben und sich dank des gebogenem Glases bequem um den Arm der Nutzer legen.

Unter anderem berichtet die ‚New York Times‘ von Experimenten mit „Uhr ähnlichen Geräten aus gebogenem Glas“ im Hause Apple und beruft sich dabei auf zwei Quellen, die mit Apples Tests vertraut sein sollen. Als Betriebssystem soll Apples iOS zum Einsatz kommen – dadurch soll das Gerät Funktionen wie ein iPhone oder iPad unterstützen. Apples „iWatch“ soll sich von vergleichbaren Produkten anderer Hersteller dadurch abheben, dass Apple erkannt hat, wie sich das verwendete Glas „um den Körper des Menschen legen kann“, heißt es in dem Bericht. Glaskonzern Corning, einer der wichtigsten Zulieferer für Apple, hat bereits im letzten Jahr das leicht biegsame und dennoch widerstandsfähige „Willow Glass“ vorgestellt. Aktuell beliefert Corning Apple mit Gorilla Glass für iPhone und Co.

Auch das ‚Wall Street Journal‘ berichtet von Apples Arbeiten an einem „einer Uhr ähnlichen Gerät“, das „einige Funktionen eines Smartphones“ bietet. Laut dem Bericht des WSJ habe Apple bereits Gespräche mit dem Vertragsfertiger Foxconn geführt – mit dem Ziel, neue Produktkategorien auszuloten, die über die der Smartphones und Tablets hinausgehen. In China gab es bereits im letzten Jahr Quellen, die über die Zusammenarbeit von Apple, Foxconn und Intel an einer „iWatch“ berichteten.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv