Neues Gesetz regelt Widerrufsrecht für Downloads

1. März 2013, 13:22 Uhr | Archiv

Hobbyspieler, Profizocker, Musikfreunde und Geschichtenliebhaber sollten bei Downloads künftig aufpassen. Denn wer beispielsweise PC- oder Konsolenspiele, Hörbücher oder Musik als Downloads kauft, wird diese bald nicht mehr an den Händler zurückgeben können, sobald mit dem Herunterladen begonnen wurde. Mit einem Gesetzesentwurf bereitet die Bundesregierung zurzeit die Umsetzung dieser Entscheidung für Deutschland vor. Mehr lesen…

Bislang war die Rechtslage zur Rückgabe von Downloads unter Juristen umstritten. „Somit bringt der Gesetzesentwurf der Bundesregierung jetzt Klarheit“, so Dr. Carsten Föhlisch, Leiter der Abteilung Recht bei Trusted Shops, der vom BMJ um eine Expertise zum Referentenentwurf gebeten wurde.

Diese neue Regelung gilt nicht, wenn der Verbraucher beispielsweise ein PC-Spiel oder ein Hörbuch auf einer DVD oder einer CD im Online-Shop bestellt. Hier gilt auch weiterhin das gesetzliche Widerrufsrecht von 14 Tagen, welches Verbrauchern erlaubt, im Internet bestellte Waren ohne Angaben von Gründen an den Online-Händler zurückzuschicken – es sei denn, er hat bei versiegelten Datenträgern das Siegel geöffnet.

(Quelle: Trusted Shops GmbH)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv