Googles „Shopping Express“ gegen Amazon Prime

6. März 2013, 11:33 Uhr | Archiv

Google will offenbar sein E-Commerce-Image aufbessern. Mit dem „Google Shopping Express“ will der Internetkonzern mit der Konkurrenz in Form von Amazon Prime und eBay Now mithalten und setzt jetzt auch auf Same-Day-Delivery. Der Expressversand soll mit knapp 69 US-Dollar im Jahr sogar billiger als das Konkurrenzangebot von Amazon sein.

(© kikkerdirk - Fotolia.com)

(© kikkerdirk – Fotolia.com)

Googles könnten den Same-Day-Delivery-Service auch dafür nutzen, den Post-Schließfach-Dienst Bufferbox sowie den E-Commerce-Dienstleister Channel Intelligence aktiv in das Online-Shopping-Geschäft mit einzubinden. Bufferbox zum Beispiel bietet einen Päkchenaufbewahrungedienst an, bei dem Kunden ihre bestellten Waren hinliefern lassen und zentral lagern können, um sie später abzuholen.

Die Konkurrenz für den Dienst ist jedoch groß. Amazon Prime gibt es bereits seit 2005 in den USA und ist der größte Konkurrenz für „Google Shopping Express“. Auch „eBay Now“, mit dem Kunden aus San Francisco, San Jose oder New York seit dem letzten Jahr Produkte von bestimmten eBay-Partnern noch am selben Tag liefern lassen konnten, wird häufig genutzt.

(Quellen: The Verge, Techcrunch)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv