Wie Print dem Onlinehandel helfen kann

7. März 2013, 10:59 Uhr | Archiv

Nicht nur die Druckbranche muss sich intensiver mit dem Internet beschäftigen, auch umgekehrt kann es klassischen E-Commerce-Anbietern nicht schaden, sich mit den modernen Möglichkeiten des Database-Publishing auseinanderzusetzen. Welches Potenzial sich dem Handel bietet, haben wir auf der CeBIT recherchiert.

Auf der Sonderfläche „Marketing meets IT“ sprachen wir mit Werk II, Anbieter der priint:suite, die unter dem Motto „Print drives E-Commerce“ den Besuchern der Messe Möglichkeiten und Potenzial moderner Printprodukte aufzeigen. Thorsten Hamann erklärte uns im Video, warum viele reine Onlinehändler ihre Chancen, die sich ihnen mit personalisierten Printprodukten bieten, ungenutzt lassen.

Noch bis zum 9. März können Sie sich auf der Sonderfläche „Marketing meets IT“ in Halle 6, Stand C08/120 direkt informieren.

Aufmacherbild: (© Lucian Milasan – Fotolia.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv