Vorgestellt: Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff

15. März 2013, 11:35 Uhr | Archiv

Am gestrigen Abend hat Samsung in der Radio Music Hall sein neustes Smartphone vorgestellt. Das Samsung Galaxy S4, über das bereits im Vorfeld heftig spekuliert wurde, hat neben einem neuen Design auch viele technische Neuerungen vorzuweisen. Wir erklären, welche das sind und was Smartphone-Liebhaber beim neuen Flaggschiff von Samsung zu erwarten haben.

Das Samsung Galaxy S4 - (Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy S4 – (Bild: Samsung)

Während Samsungs Galaxy S3 mit einer Bildschirm-Diagonale von 4,8 Zoll bereits sehr groß war, ist das Super AMOLED Display des Galaxy S4 mit 4,99 Zoll noch ein Stück größer geworden und kommt damit dem Galaxy Note immer näher. Das Display selbst hat eine Full-HD-AUflösung und eine Pixeldichte von 441ppi (pixel-per-inch). Das Design selbst hat sich nur marginal verändert, so fällt auf dem ersten Blick lediglich die veränderte Position der Kamera sowie des Kamerablitzes auf.

Mit welchen Spezifikationen das Smartphone in Deutschland auf den Markt kommt, ist noch unklar. In New York wurde eine Version des Smartphones vorgestellt, die über den Achtkern-Prozessor Exynos 5 Octa (1.6 GHz pro Kern) betrieben wird. Eine andere Variante soll einen Quadcore-Prozessor von Qualcomm mit einem Takt von 1.9 GHz pro Kern besitzen. Neben LTE unterstützt das Galaxy S4 viele weitere Übertragungsstandards, darunter NFC, was bereits beim Vorgängermodell unterstützt wurde, sowie Bluetooth 4.0 und WLAN a/b/g/n/ac. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera verbaut, die Frontkamera hat eine Auflösung von 2 Megapixeln. Durch „Dual Camera“ können beide Kameras gleichzeitig angesteuert und Bild-in-Bild angezeigt werden. Der auswechselbare Akku hält durch die Kapazität von 2.600 mAh sicherlich lange genug.

Beide Kameras gleichzeitig nutzen - (Bild: YouTube)

Beide Kameras gleichzeitig nutzbar – (Bild: YouTube)

Doch nicht nur auf technischer Seite hat das neue Smartphone einiges zu bieten – auch die neuen Softwarefunktionen sind innovativ. Das Smartphone kann mit Hilfe der „Air View“ ohne Berührung des Displays gesteuert werden. Mit „S Translator“ lassen sich Sätze ins Smartphone sprechen, die anschließend in eine andere Sprache übersetzt und direkt ausgegeben werden können. Ebenfalls nützlich: Durch einen Infrarot-Sensor kann das Smartphone als Universalfernbedienung genutzt werden.

Gartner-Analystin Carolina Milanesi erklärte auf Twitter: „Einige dieser Funktionen haben einen sofortigen Wow-Faktor, wobei man sie sicherlich nicht jeden Tag nutzt“. Doch sie gab auch zu bedenken: „Software-Funktionen sind schwerer zu verkaufen als Hardware.“ Samsung verfüge nun über ein komplettes Ökosystem zu den Bereichen Gesundheit, Musik und E-Books – einen eigenen App-Store hält Milanesi für nicht unwahrscheinlich: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass der nicht bald kommt.“

Ab Ende April soll das neue Samsung Galaxy S4 verfügbar sein. Wie teuer das Flaggschiff der Südkoreaner wird und mit welcher Ausstattung es hierzulande erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Alle Features im Überblick gibt es im offiziellen Vorstellungsvideo von Samsung:

(Quelle: Samsung)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv