InDesign auf dem iPad?

9. April 2013, 10:53 Uhr | Archiv

Nein, es gibt noch keine iPad-Version von InDesign. Dafür hat aber DTP Tools, ein Entwickler von InDesign-Erweiterungen, die iPad-App iDML 2.0 zur Betrachtung und Bearbeitung von InDesign-Dateien veröffentlicht. Was es von Adobe selbst so noch nicht gibt, funktioniert mit kleinen Umwegen mit dieser App. Mit dem Tool lassen sich aus InDesign gespeicherte Austauschdateien (sogenannte IDML-Dateien) öffenen und die darin enthaltenen Texte editieren. Über dropbox ist ein einfacher Austausch der Daten mit anderen Kollegen möglich.

InDesign Dokumente Editieren mit iDML 2.0

Mit iDML können InDesign-Dokumente betrachtet und Texte editiert werden ©ulrich-media.ch

DTP Tools hat sich auf die Entwicklung von äußerst nützlichen InDesign Erweiterungen spezialisiert und genießt in der Branche einen guten Ruf. Mit iDML 2.0 hat man nun eine weitere vielversprechende Ergänzung für den InDesign-Workflow vorgestellt. Zwar müssen die Originaldateien einmal im Austauschformat IDML abgespeichert werden, danach können diese aber mit der App für iOS-Geräte aus einem dropbox-Account oder über anderen Weg geöffnet werden. Dabei ist nicht nur eine Betrachtung möglich, sondern auch das Editieren der enthaltenen Texte im Dokument. Anschließend lässt sich das Dokument sichern und wieder normal in InDesign weiterbearbeiten. Der Entwickler verspricht, dass die Dateien dabei nicht durch Ergänzungen oder zusätzlichen Code verändert werden.

Haeme Ulrich, Spezialist für InDesign, hat sich die App in seinem Blog auf ulrich-media bereits genauer angeschaut und einige Screenshots zur App erstellt.

iDML 2.0 kostet im Apple AppStore 17,99 Euro, eine Lite-Version ist für 2,69 Euro erhältlich, diese erlaubt aber kein Editieren der Texte.

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv