eReader mit farbigem E-Ink-Display

29. April 2013, 12:15 Uhr | Archiv

Der internationale Hersteller für eReader PocketBook kündigt für den Juni die Auslieferung seines Color Lux an. Ausgestattet mit einem farbigen E-Ink-Display und Frontbeleuchtung will man besonders Leser erreichen, die Zeitschriften im PDF-Format lesen und auf farbige Darstellung von Tabellen und Grafiken angewiesen sind.

eReader Color Lux von PocketBook

4096 Farben soll das Color-E-Ink-Display des Color Lux darstellen.

Mit einem 8-Zoll E-Ink Triton Display ausgestattet, kann das ab Ende Juni verfügbare Gerät von PocketBook bis zu 4.096 Farben darstellen und soll dabei 5.400 Seiten mit einer Akkuladung darstellen können. Zusätzlich verfügt der Color Lux eReader über eine Frontbeleuchtung, die über einen berührungsempfindlichen Bereich oberhalb des Displays jederzeit reguliert werden kann, ohne das Lesen zu unterbrechen und Menueeinträge aufzurufen.

Mit 249 Euro wird der Verkaufspreis angegeben, dafür bekommt man ein Lesegerät mit 800 Mhz Prozessor, 256 MB Ram und 4 GB internem Speicher. Der Speicher lässt sich über Micro-SD um bis zu 32 GB erweitern. Über WLAN (802.11 b/g/n) und USB lassen sich Verbindungen herstellen und Inhalte auf das Gerät laden. Laut Hersteller liest das Gerät dabei alle gängigen E-Book-Formate wie PDF und ePUB (auch mit DRM versehene), sowie Word-, klassische Text- und HTML-Dokumente. Auch Bilder (JPEG, BMP, PNG, TIFF) und mp3-Audiodateien kann der Color Lux wiedergeben.

Auf dem Lesegerät läuft Linux (2.6) als Betriebssystem, vorinstalliert sind Browser, RSS Reader, Musik-Player, Bibliothek, Kalender und verschiedene weitere Spiele und Tools. Das Gewicht wird mit 300 Gramm, die Maße mit 170 x 202 x 9 Millimeter angegeben.

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv