Staples nimmt 3D-Drucker ins Sortiment auf

8. Mai 2013, 8:53 Uhr | Archiv

Trotz der stetig größer werdenden Beliebtheit von 3D-Druckern sind sie durch ihren hohen Preis und die Kauf-Plattformen noch eher ein Nischenprodukt für Hobbyisten und professionelle Designer. Dies will die Bürobedarfskette Staples ändern und bietet als erster größer US-Händler 3D-Drucker selbst an. Das erste verfügbare Gerät ist der „Cube“ von 3D Systems.

(Foto: 3D Systems)

(Foto: 3D Systems)

Im Gegensatz zu den meisten anderen 3D-Druckern ist der „Cube“ am meisten zugänglich für Konsumenten, denn es kommt fertig aufgebaut daher, nimmt wenig Platz ein und lässt sich einfach auf Mac oder Windows-Computern einrichten. Mit dem Gerät ist es möglich, Erzeugnisse mit Maßen von bis zu 14 x 14 x 14 cm in 16 verschiedenen Farben zu drucken. Nutzer haben zusätzlich die Wahl aus 25 kostenlosen Druck-Templates und können weitere Designs online erwerben oder mit der mitgelieferten Software selbst erstellen.

Staples Vorhaben könnte die 3D-Drucker einen Schritt näher in den Consumer-Bereich bewegen. Neben dem 3D-Drucker-Angebot plant das Unternehmen den Start eines 3D-Druck-Dienstes, bei dem Papier als Material verwendet wird. Ob Staples mit dem Angebot erfolg haben wird, steht noch offen – es zeigt jedoch, dass 3D-Druck in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird.

Für knapp 1.300 US-Dollar (umgerechnet ca. 1.000 Euro) kann der Cube bereits über den Online-Store bestellt werden – Zubehör sowie Druck-Patronen sind ebenfalls im Angebot. In den lokalen Geschäften sollen die 3D-Drucker ab Juni in limitierter Stückzahl erhältlich sein.

(Quelle: 3D Systems)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv