Ricoh stellt neue Digitaldrucksysteme vor

10. Mai 2013, 9:12 Uhr | Archiv

Ricoh ergänzt sein Produktportfolio im Digitaldruckbereich um zwei neue Modelle. Die neuen Digitaldrucksysteme Ricoh Pro C5110S und Pro C5100S sollen Flexibilität und hohe Bildqualität im Markt der Einzelblatt-Produktionsdrucker bieten und eignen sich besonders für In-House-Produktionen und zentrale Druckabteilungen in Unternehmen. Damit reihen sich die Geräte in die Linie der Ricoh Pro C901, C751 und C651 ein.

Neue Modell von Ricoh C5110S und C5100S

Neue Digitaldrucksysteme von Ricoh

Die neuen Ricoh Produktionsdrucker Pro C5110S und C5100S erreichen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 80 Seiten pro Minute (C5100S erreicht 65 Seiten pro Minute) und bieten Kunden, die ein flexibles, zuverlässiges und erschwingliches Drucksystem suchen eine passende Lösung. Dank eines neu entwickelten Toners, der sich mit niedrigeren Temperaturen fixieren lässt, profitieren die Drucksysteme von kürzeren Aufwärmzeiten und niedrigeren Energiekosten. Zudem eignet sich der Toner besonders für hochqualitative Farbabbildungen auch auf dickerem Druckmaterial. Der abbildbare Farbumfang wurde laut Ricoh mit dem neuen Toner um 10 Prozent erhöht.

Dank des neuen Toners und einer erweiterten Transfertechnologie sind die beiden neuen Systeme besonders für den Druck auf unterschiedlichsten Medien geeignet und daher ideal für den Einsatz im Bereich von Direkt-Mailings. „Die Möglichkeit, mit einem Produktionsdrucker in dieser Preisklasse auch Umschläge direkt zu bedrucken, ist ein signifikanter Kundenvorteil,“ so Graham Moore, Director Business Development, Ricoh Production Printing Group. Die Flexibilität wird durch die Möglichkeit des Bannerdrucks bis zu einer Länge von 1260 mm unterstrichen.

Die Pro 5110S und Pro C5100S lassen sich nahtlos in das Ricoh TotalFlow Software Portfolio integrieren und arbeiten ebenso mit führenden Technologien wie der EFI Fiery Plattform FS100 zusammen. Professionelles Colormanagement und ein schneller RIP gehören zu den Leistungsmerkmalen der neuen Druckerserie. Die kompakten Maße machen das System auch bei begrenztem Raum einsatzfähig. Ricoh verspricht für die Geräte durch eigenständig austauschbare Einheiten eine besonders einfache und schnelle Wartung.

„Die Möglichkeit eine größere Anzahl kleiner, unterschiedlichster Jobs schnell und mit maximaler Verfügbarkeit zu produzieren, ist ausschlaggebend um die Kundenwünsche an eine dynamische Druckumgebung zu erfüllen,“ so Graham Moore, „dieses waren die Schlüsselanforderungen, die wir an die neuen Drucksysteme Pro C5110S und Pro C5100S gestellt haben. Diese dienen dazu, die kosteneffiziente Produktion einer großen Spannweite an Druckerzeugnissen zu liefern, die den täglichen Anforderungen eines Druckdienstleisters entsprechen.“

Update: Ein kurzes Produktvideo mit einer Erklärung der neuen Funktionen und Merkmale ist nun von Ricoh veröffentlicht worden (englisch): 

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv