Pinterest will auch Werbemarkt einnehmen

22. Mai 2013, 9:37 Uhr | Archiv

Um sich bestimmte Dinge anzuschauen und zu merken, ist Pinterest bisher gut geeignet. Schlechter hingegen sieht es bei den kommerziellen Nutzungsmöglichkeiten für Werbetreibende aus. Pinterest will dem durch die Einführung neuer Pin-Arten entgegenwirken: „Wir nehmen den ersten Schritt, die Pins nützlicher zu machen“, so Anna Majkowska, Software Engineer bei Pinterest im Firmenblog.

pinterest

Konkret führt man drei neue Pins ein – zugeschnitten auf die drei Bereiche Filme, Einzelhandelsprodukte und Lebensmittel. Nach einem Klick wird so ein Produkt-Pin eingeblendet, der auf die entsprechende Artikel-Seite zur Kaufmöglichkeit führt. Film-Pins zeigen mehr Informationen zu dem entsprechenden Film wie z.B. Schauspieler oder Kinostart, während die Pins für Lebensmittel eine Liste der Zutaten und andere Informationen enthalten.

Das Interesse der Launch-Partner scheint dabei groß. So befinden sich darunter unter anderem eBay, Etsy, Home Depot, Sony, Target, Wal-Markt, Urban Outfitters, Martha Stewart Living und auch der Streaming-Dienst Netflix. Erforderlich für die teilnehmenden Unternehmen ist der Einbau entsprechender Meta-Tags in die eigene Homepage und die Anmeldung zur Aufnahme in das Programm.

Erst vor kurzem hat Pinterest seine mobile Anwendung aufgefrischt und einige Neuerungen wie automatische Suchvorschläge und Benachrichtigungen integriert. Im Herbst des letzten Jahres führte man erstmals Business Accounts ein und ist seitdem bemüht, die kommerzielle Nutzung der Plattform voranzutreiben.

Mehr Informationen gibt es im Firmenblog von Pinterest.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv