Google bei mobiler Suche nicht so stark wie auf Desktop

28. Mai 2013, 9:59 Uhr | Archiv

Zwar kann der Suchmaschinenkonzern Google seinen Abstand zur Konkurrenz bei Suchanfragen in Deutschland auch auf mobilen Geräten weiter ausbauen, doch liegt der Marktanteil hierzulande noch deutlich unter dem auf Desktop-PCs und Notebooks. Zu dem Ergebnis kommt das Nachrichtenmagazin Focus. Konkurrenten Yahoo und Bing müssen sich hinten anstellen.

google-logo

Mit 14,8 Millionen mobilen Suchanfragen monatlich (80 Prozent mehr als noch im Vorjahr) kann Google den mobilen Markt in dem Bereich mit einem Anteil von 89,7 Prozent deutlich für sich gewinnen. Die Zahlen stammen aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus. Doch trotz der Führung vor der Konkurrenz bestehend aus Yahoo mit 1 Mio. Suchanfragen und Bing mit ca. 700.000 Suchanfragen kann man noch immer nicht so stark dominieren wie auf dem Notebook- und Desktop-PC-Markt, wo Google auf 95 Prozent Marktanteil kommt.

Das starke Wachstum der Suchanfragen über mobile Geräte wie Tablets und Smartphones bedeutet für die Suchmaschinen-Betreiber, dass sie weniger vom klassischen Computer aus beansprucht werden. Google musste demnach einen Rückgang von 4,6 Milliarden auf nun 4,1 Milliarden monatlichen Suchanfragen hinnehmen. Bei der Konkurrenz ist ein ähnlicher Trend zu erkennen: Bei Bing ging die Anzahl von 63 auf 59 Millionen Suchanfragen pro Monat zurück, bei Yahoo sogar von 42 auf nur noch 27 Millionen.

Die Folge der Entwicklung dürften vor allem weniger Einnahmen sein, da eine Platzierung von Werbung auf mobilen Geräten noch längst nicht so gut möglich ist, wie man es von herkömmlichen Computern gewohnt ist.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv