Tablet-PCs setzen sich in den USA durch

13. Juni 2013, 9:47 Uhr | Archiv

34 Prozent aller US-Amerikaner ab 18 Jahren besitzen einen Tablet-Computer wie das Kindle Fire, Google Nexus, Samsung Galaxy Tab oder iPad. Waren es im vergangenen Jahr lediglich 18 Prozent, so hat sich der Anteil an Tablet-Besitzern nahezu verdoppelt, so das Ergebnis einer Studie zur Tabletnutzung, bei der 2.250 Erwachsene ab 18 Jahren in den USA im Zeitraum von März bis April 2013 befragt wurden.

(© Karin & Uwe Annas - Fotolia.com)

(© Karin & Uwe Annas – Fotolia.com)

Die Studie von Pew Internet zeigt dabei, dass vor allem Gutverdiener über ein derartiges Gerät verfügen. Somit werden die Flachrechner vor allem von Personen genutzt, deren Einkommen über 75.000 US-Dollar im Jahr beträgt und die einen College-Abschluss haben – oder bei Eltern von Kleinkindern. So liegt der Anteil unter den Tabletbesitzern bei Geringverdienern bei 20 Prozent, bei Topverdienern hingegen bei 56 Prozent.

Beliebt sind Tablets offenbar auch bei Eltern von Kleinkindern. Hier veränderte sich die Zahl der Nutzer im Vergleich zum vergangenen Jahr um 24 Prozent. Fast jeder zweite dieser Gruppe besitzt einen Tablet-Computer. Auch bei Studenten kommt der Trend an. Lag der Anteil an Tablet-Besitzern hier noch bei 27 Prozent, konnte er nun um 21 Prozentpunkte auf insgesamt 48 Prozent ansteigen.

Tags: , ,

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv