Ricoh investiert in MIS-Newcomer Avanti

11. Juli 2013, 15:36 Uhr | Archiv

Ricoh hat heute eine mehere Millionen Dollar schwere Investition in Avanti Computer Systems Limited bekanntgegeben, einen – in Europa noch recht unbekannten – Anbieter von Print MIS-Lösungen. Mit der jüngsten Investition will Ricoh seine Reichweite innerhalb der Druckindustrie durch Automatisierungslösungen erweitern, erst kürzlich beteiligte man sich an der Marketing-Automations-Lösung von PTI Marketing Technologies.

Die Avanti MIS-Lösung soll Ricoh Kunden auch im Back-Office zu mehr Effizienz verhelfen.

Die Avanti MIS-Lösung soll Ricoh Kunden auch im Back-Office zu mehr Effizienz verhelfen.

Mit bereits mehreren hundert Installationen im kommerziellen Druckbereich und in der In-House-Produktion sieht sich Avanti nun in der Lage, seine MIS-Tools einem größeren Markt zur Verfügung zu stellen. Die Kerntechnologien von Avanti, die unter anderem Nachkalkulation, Tracking und Abrechnung, Terminplanung, CRM, Warenwirtschaft, Lagerverwaltung und Direkt-Mail-Management erfüllen, sind eine ideale Ergänzung zu Ricohs Portfolio im Einsatz in gemischten Produktionsumgebungen wie dem Large Format Druck, Digital- und Offsetdruck, sowie dem Fulfillment. Mit der Investition will Ricoh sicherstellen, dass seine Kunden genau dann Zugriff auf die nötigen Produktionsinformationen haben, wenn diese benötigt werden.

„Die Möglichkeiten mit dem Avanti Print MIS sind die perfekte Ergänzung zu unserem Portfolio. In gleicher Weise wie wir den Druck-Workflow automatisiert haben, sorgt Avanti für die Automatisierung im Back-Office: Warenwirtschaft, Job-Kalkulationen, Auswertungen und Abrechnungen. Die Investition ist ganz im Sinne unserer ‚imagine.change‘-Initiative, die Unternehmen bei der Optimierung ihrer Prozesse für mehr Effektivität und geringere Kosten unterstützt.“ so Yasuhiko Hosoe, Associate Director und Deputy General Manager , Ricoh Production Printing Business Group. „Dieser strategische Schritt ist, wie unsere Investition in PTI, ein weiterer Beweis für unser Engagement, Unternehmen die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihre Produktivität und Kundenzufriedenheit durch Automatisierung und Prozessoptimierung steigern können.“

Auch Bernd Zipper, CEO von zipcon consulting und Initiator der E-Business Print Online Studie EPOS zeigt sich von der Investition beeindruckt: „Avanti gehört zu den MIS-Anbietern die bis dato in Europa kaum bekannt sind. Mit dem Ricoh-Arrangement könnte die Lösung auch nach Europa kommen und die Lücke zwischen Online-Shop Print und MIS Print schließen.“

 

 

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv