iPhone 5S: Mögliche Verspätung wegen größerem Display

18. Juli 2013, 12:56 Uhr | Archiv

Normalerweise setzt Apple auf einen jährlichen Zyklus bei der Veröffentlichung neuer Smartphone-Generationen. So war der ursprüngliche Launch schon für das dritte Quartal des Jahres vorgesehen. Einem Bericht aus Taiwan zufolge soll das iPhone 5S jedoch erst später auf den Markt kommen – und zwar gegen Ende des Jahres. Grund dafür soll das vermutlich größere 4,3-Zoll-Display sein.

Apples aktuelle Smartphone-Generation - (Bild: Apple)

Apples aktuelle Smartphone-Generation – (Bild: Apple)

Von einer möglichen Verspätung der nächsten iPhone-Generation hat der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg unter Berufung auf die taiwanische Zeitung Commercial Times berichtet. Dem Bericht zufolge will Apple die nächste Generation mit einem 4,3 Zoll großen „Retina“-Display ausstatten. Bisher rechnete man mit einem 4-Zoll-Display, wie es bereits bei der aktuellen Generation, dem iPhone 5, der Fall ist. Durch das etwas größere Display wird neben einer höheren Auflösung auch mit einer veränderten Pixeldichte gerechnet.

Laut der Commercial Times sollen Personen aus der taiwanischen Halbleiterindustrie, vermutlich also Mitarbeiter von Apples Zulieferern, von dem Veränderung der Display-Größe erfahren haben. Wie man bereits von Apple gewohnt ist, gibt es kein offizielles Statement des iPhone-Herstellers aus Cupertino. Neben einem Next-Gen-iPhone wurde auch häufig über ein günstigeres iPhone-Modell spekuliert, das für das Ende des dritten Quartals (September) erwartet wird. Entsprechende Chips sollen bereits seit Juni ausgeliefert werden.

Im August wird TSMC, Apples Vertragsfertiger für die im iPhone 5S verwendeten Prozessoren, beginnen, die ersten Chips für das Next-Gen-iPhone bereitzustellen. Bei der CPU soll es sich dabei um den gleichen Apple A6 handeln, der bereits im iPhone 5 eingesetzt wird – jedoch mit höheren Taktraten. Weiterhin vermutet werden neben einem Vierkern-Grafikchip vom Typ Imagination PowerVR SGX544MP4 auch zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und NFC-Unterstützung, die bereits seit einigen Generationen von vielen vermisst wurde. Auch ein Fingerabdruck-Leser soll vorhanden sein.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv