Bing Autosuggest: Suchvorschläge mit Bildern

19. Juli 2013, 17:43 Uhr | Archiv

Bisher gab es bebilderte Suchvorschläge mit Kurzinfos bei Microsofts Suchmaschine nur für Personen. Mit der Ausweitung der automatischen Suchvorschlagsfunktion werden ab sofort auch Marken, Filme, Musik, Orte und andere namentlich identifizierten Dinge vorgeschlagen.

bing-autosuggest-suche

Microsoft weitet die „Autosuggest“-Funktion seiner Suchmaschine Bing aus. Zukünftig werden nicht mehr nur für Personen Bilder und Zusatzinfos für Sucheinträge vorgeschlagen, sondern auch für Marken, Filme, Musik, Orte oder auch Software und Tiere. Im Bing Search Blog nennt das Unternehmen Beispiele für das neue Feature und wie es funktioniert. Sucht man beispielsweise nach „Pitbull“, erkennt Bing, dass es sowohl eine Hunderasse als auch einen Rapper mit gleichem Namen gibt. Innerhalb der Suchbox werden beide Möglichkeiten samt Bild und Kurzinfo dargestellt – ein Klick auf den entsprechenden Vorschlag führt zu mehr Informationen.

Die dabei verwendete Technologie nennt Microsoft Satori und ähnelt Googles Knowledge Graph. Anders als bei Google werden Suchvorschläge bei Microsoft jedoch nicht nur in kurzer Textform sondern auch mit Bildern deutlicher gemacht. Microsoft will Bing zukünftig attraktiver machen. Vor kurzem hat das Unternehmen seine hauseigene Suchmaschine „geöffnet“ und externen Entwicklern eine Plattform für die App-Entwicklung geboten. Welche Änderungen sich mit der von Chef Steve Ballmer angekündigten Umstrukturieren noch ergeben, bleibt abzuwarten.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv