Xerox veröffentlicht Softwareupdate zu Scanner-Problem

23. August 2013, 14:57 Uhr | Archiv

Xerox bietet jetzt erste Patches für verschiedene Scanner an, die Zeichen aufgrund einer fehlerhaften Kompression vertauschen können. Durch den Patch wird der problematische Teil der Kompression komplett ausgeschaltet und behebt, ersten Tests zufolge, die Probleme vollständig.

Bestimmte Scankopierer von Xerox verändern selbstständig Zeichen. Im Beispiel wird aus einer 6 eine 8. Bild und Hervorhebung: David Kriesel, dkriesel.com

Bestimmte Scankopierer von Xerox verändern selbstständig Zeichen. Im Beispiel wird aus einer 6 eine 8. Bild und Hervorhebung: David Kriesel, dkriesel.com

Nachdem der Tipp, dass man einfach die Kompressionsstufe ändern sollte keine Besserung zeigte, behebt man das Problem jetzt auf gründliche Art und Weise. Dazu veröffentlicht das Unternehmen einen Softwarepatch für eine Vielzahl an Geräten.

Der Patch deaktiviert das „Pattern Matching“, das in der JBIG 2-Kompression dafür sorgt, dass gescannte Bildteile durch solche ersetzt werden, die bereits bekannt sind. Wie in früheren Berichten von uns erwähnt, können so durch eine unglückliche Kombination mehrerer Faktoren Bildteile fehlerhaft erkannt und ersetzt werden, so dass ganze Ziffernfolgen verfälscht werden.

Der Informatiker David Kriesel, der den Bug fand und eingehend untersuchte, schreibt in seinem Blog, dass der Patch die Probleme tatsächlich behebt. Die bisherigen Testformen werden nicht mehr falsch gescannt. Er sieht in der Deaktivierung dieser Musterprüfung den einzig richtigen Schritt.

Nach dem Patch treten keine Probleme mehr auf. Links Original, rechts der Scan. Bild: David Kriesel, dkriesel.com

Nach dem Patch treten keine Probleme mehr auf. Links Original, rechts der Scan. Bild: David Kriesel, dkriesel.com

Im Rahmen einer kurzen Mitteilung dankt das Unternehmen seinen Kunden, Mitarbeitern und Partnern für die Zusammenarbeit bei diesem Problem und weist auf die Verfügbarkeit des Patches hin.

Dieser wird in zwei Wellen bis Ende August ausgerollt und ist unter www.xerox.de/office-produkte/scanning-software-patch/dede.html für deutsche Kunden zu finden.

Wir können unseren Lesern abermals nur empfehlen zu prüfen, ob auch im eigenen Unternehmen oder bei Geschäftspartnern Geräte von diesem Problem betroffen sind. Wie Xerox selbst im Gespräch mit David Kriesel sagte, sind hunderttausende Geräte betroffen, was eine nicht absehbare Anzahl an Fehlern mit sich bringt.

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv