Neue Regeln für Android-Apps und Werbung im Play Store

26. August 2013, 12:37 Uhr | Archiv

Google hat die Richtlinien für Entwickler von Android-Anwendungen überarbeitet – dabei werden Werbeeinblendungen stärker reglementiert. Mit dem neuen Regelwerk soll die Nutzung werbefinanzierter Android-Apps angenehmer werden. Werbung via Airpush wird nahezu komplett verboten. Ausnahmen gibt es hierbei jedoch. 30 Tage haben Entwickler Zeit, ihre Apps an die neuen Regeln anzupassen.

google-play-store-logo

Wie Google bekannt gab, müssen Werbeeinblendungen künftig eindeutig einer Anwendung zugeordnet werden können. Es kam häufig vor, dass Nutzer bei den Werbeformen die auslösende App nicht klar identifizieren konnten. Die entsprechende App musste bisher mit großem Aufwand terminiert werden, um sie anschließend deinstallieren zu können.

Auch Airpush-Werbung wird bei den meisten Apps verboten. Ausnahmen gibt es jedoch beispielsweise bei Apps einer Fluggesellschaft, die weiterhin über Benachrichtigungen auf Angebote hinweisen dürfen. Auch Spiele dürfen auf bestimmte Aktionen aufmerksam machen. Bildschirmfüllende Werbung darf innerhalb der Anwendungen nur noch dann angezeigt werden, wenn die Nutzer diese mit einem ausreichend großen Symbol schließen können. Es dürfen dabei keine Nachteile entstehen, wenn die Werbung geschlossen wird.

Der Startbildschirm bleibt künftig von ungefragt angelegten Verknüpfungen bestimmter Apps verschont. Lesezeichen im Browser sowie die Änderung der Systemeinstellungen ohne ausdrückliche Erlaubnis werden ebenfalls verboten. Etwaige Änderungen müssen ohne großen Aufwand umkehrbar sein. Apps dürfen die Anwender weiterhin nicht dazu zwingen, personenbezogene Daten anzugeben.

Innerhalb der nächsten 30 Tage müssen Entwickler ihre Apps auf die neuen Richtlinien hin prüfen. Verstößt eine App dann noch gegen die neuen Regelungen, besteht die Gefahr, dass sie aus dem Play Store entfernt wird. Nutzer der Apps müssen die Anwendungen natürlich nach dieser Zeit aktualisieren, um die App mit den neuen Regeln nutzen zu können.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv