Wer zahlt mehr im M-Commerce?

4. September 2013, 9:57 Uhr | Archiv

iPhones sind oft teurer als andere Smartphones. Ob die Besitzer solcher Smartphones deshalb auch mehr Geld beim mobilen Shopping ausgeben, hat eBay untersucht. Das Ergebnis der Auswertung bestätigt die Annahme: iPhone-Nutzer zahlen im Schnitt 31 Prozent mehr pro mobilen Einkauf als Android-Nutzer. Auch bzwischen Nutzung von Apps und mobilen Websites im M-Commerce gibt es Unterschiede.

iPhone-Nutzer sind die aktivsten mobilen Einkäufer auf eBay. Laut den Daten des Online-Marktplatzes sind sie mit 36 Prozent für knapp ein Drittel des mobilen Handelsvolumens von eBay in Deutschland verantwortlich und kaufen fast jeden dritten Artikel (32 Prozent). Doch nicht nur hinsichtlich der Aktivität ist man Android-Nutzern einiges voraus, sondern auch beim Wert des Einkaufs selbst: Wer über ein iPhone einkauft, gibt durchschnittlich 31 Prozent mehr pro gekauftem Artikel aus als Android-Nutzer. Zwar werden über die entsprechende Android-Anwendung mit 31 Prozent nahezu genauso viele Artikel gekauft wie über die iPhone-App, doch macht der Handel über die Android-Apps lediglich ein Viertel des gesamten Handelsvolumens aus.

ebay-mobile-map-kaufkanaele

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv