DALIM Software mit neuen Versionen zur Labelexpo

23. September 2013, 14:46 Uhr | Archiv

Gleich für drei seiner Produkte will DALIM Software auf der Labelexpo neue Versionen vorstellen. Dabei handelt es sich um die Workflow-Automatisierung „TWIST“, die Produktionsmanagementlösung „ES“ und die Softproofing-Anwendung „DIALOGUE Engine“. Alle Lösungen erhalten neue Funktionen.

Dalim Software präsentiert zur Labelexpo umfangreiche Neuerungen in seinen Lösungen.

Dalim Software präsentiert zur Labelexpo umfangreiche Neuerungen in seinen Lösungen.

Die größten Änderungen erfährt TWIST. Eine komplette Überarbeitung der Lösung sorgt dafür, dass das System jetzt bis zu vier Mal so schnell ist, wie bisher. Die Lösung kann jetzt auch FTP-Server überwachen und erleichtert damit die Überwachung eingehender Kundendaten und die automatisierte Weiterverarbeitung dieser Daten. Die Verbesserung des Inspektor-Tools „VisualCompare“ soll dafür sorgen, dass sich Fehler und Unterschiede in angelieferten und druckreifen Daten noch leichter und genauer finden lassen.

Die Medienproduktionsplattform ES wird vor allem beim Umgang mit Dateien verbessert. Neben der Verwaltung von Mediendaten in einer eigenen Datenbank unterstützt die Software jetzt auch eine Referenzierung von Daten. Dies ist besonders für große Videodateien von Interesse, die das System jetzt nicht mehr verlangsamen. Auch Nutzer externer Speichergeräte oder von DAM-System können laut Unternehmen von dieser Verbesserung profitieren.

DIALOGUE Engine ist jetzt als HTML5-basierte Lösung erhältlich. Damit ist ein Softproof ohne jegliche Browser-Plugins möglich, was den Einsatz der Lösung auf Kundenseite deutlich vereinfacht. Die umfangreichen Werkzeuge zur Kommentierung und Bewertung der Inhalte wurden nochmals überarbeitet. Angelegte Notizen lassen sich jetzt als erledigt markieren, so dass die Zusammenarbeit zwischen Dienstleister und Kunde, aber auch in Teams, vereinfacht wird.
Dienstleister können bei der DIALOGUE Engine zusätzlich von einer neuen Technik zur Messung von Sonderfarben profitieren. Neben den LAB-Werten können dort jetzt auch Spektralwerte erfasst werden, was die Farbgenauigkeit steigern kann.

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv