Pinterest will künftig Werbung schalten

23. September 2013, 10:44 Uhr | Archiv

Die Foto-Plattform Pinterest plant für die Zukunft und bezieht dabei Werbeanzeigen als Möglichkeit zur Finanzierung klar mit ein. Wie der Gründer Ben Silbermann in einem Blogpost schreibt, wolle man die Seite allerdings nicht mit Bannerwerbung überfluten.

Mit thematisch passenden Anzeigen im Stream will sich Pinterest in der Zukunft finanzieren.

Mit thematisch passenden Anzeigen im Stream will sich Pinterest in der Zukunft finanzieren.

Geplant ist demzufolge, dass in Suchergebnissen und ähnlichen Seiten thematisch passende, aber gesponsorte „Pins“, angezeigt werden. Laut Silbermann will man sich dabei selbst einige Regeln auferlegen.

So soll es keine blinkenden Banner oder Pop-Ups geben. Ebenso soll immer ersichtlich sein, wann es sich um einen gesponsorten Pin handelt und dieser soll nicht themenfremd sein.

Als Beispiel führt er an, dass ein Darth Vader-Kostüm als gesponsorter Pin eines Kostümladens in einem Suchergebnis zu Halloween auftauchen könnte.

Den Nutzern soll die Möglichkeit gegeben werden, Feedback zu den Anzeigen zu geben, um so ein möglichst gutes Gespür dafür zu erhalten, was akzeptable Werbung ist und was nicht.

Quelle: blog.pinterest.com

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv