Pinterest bietet künftig Text-Pins

26. September 2013, 10:24 Uhr | Archiv

Nachdem Pinterest vor einigen Tagen bereits „Promoted Pins“ ankündigte, will das soziale Netzwerk zukünftig ebenfalls die Funktionalitäten der Pins erweitern. In Zukunft sollen Publisher neben Fotos auch Texte über das Medium verbreiten können. Dadurch können die Pins weitere Informationen wie Titel, Autor, Zusammenfassung und einen Link anzeigen.

(Bild: Techcrunch)

(Bild: Techcrunch)

Die Änderungen sollen den Informationsgehalt der einzelnen Pins steigern und die Möglichkeiten der Nutzer erweitern. Pins, die bereits Text-Links enthalten, werden automatisch in das neue Pin-Format konvertiert, ohne dass die Nutzer sich selbst darum kümmern müssen. Der Grund für den Schritt, auch Texte zuzulassen, sei laut Pinterest aus dem Nutzerverhalten zu schließen: Mehr als fünf Millionen der täglichen Pins seien inzwischen textbezogen, erklärte Pinterest gegenüber Techcrunch. Auch Verlage würden den Dienst vermehrt dazu nutzen, ihre Texte zu verbreiten. Ein Pin mit Text-Funktion sei daher eine sinnvolle Weiterentwicklung.

Pinterest orientiert sich damit neu, entfernt sich vom reinen „Bilderbuch“ und wird zu einem Lesezeichen-Dienst ähnlich wie Delicious. Seit Monaten arbeitet das Unternehmen an einer Monetarisierung seines Dienstes und hat vor einigen Tagen mit den Promoted Pins den ersten Schritt in die Richtung gewagt.

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv