Bewegungssensoren im iPhone 5S mit Problemen

7. Oktober 2013, 13:24 Uhr | Archiv

Die Sensoren des neuen Apple iPhone 5S scheinen nicht fehlerfrei zu funktionieren. Es mehren sich Berichte von Besitzern, die über starke Abweichungen der Sensorwerte klagen. Davon betroffen ist nicht nur der Kompass sondern auch die anderen Beschleunigungs- und Lagesensoren.

Deutliche Abweichungen zeigt nicht nur der Kompass des iPhone 5S (links) im Vergleich zum iPhone 5. Bild: zdnet.de/CNET

Deutliche Abweichungen zeigt nicht nur der Kompass des iPhone 5S (links) im Vergleich zum iPhone 5. Bild: zdnet.de/CNET

Die Ursache des Problems ist bisher nicht klar. Einige Nutzer vermuten Hardwarefehler als Ursache für die starken Abweichungen, andere denken, dass die softwareseitige Kalibrierung der Sensoren Fehler enthält.

Während ein Softwarefehler durch einen Patch behoben werden könnte, dürfte ein festgestellter Hardwarefehler zu einer größeren Umtausch- oder Reparaturaktion führen. Einige Nutzer berichten allerdings, dass auch ein Neugerät nach einem Umtausch die gleichen Probleme aufweist.

Problematisch sind die fehlerhaften Werte der Sensoren beispielsweise bei Spielen. Dort werden die Beschleunigungs- und Lagesensoren für die Steuerung genutzt, was zu unerwünschtem Verhalten von Spielfiguren oder Fahrzeugen führen kann. Aber auch sonst nutzen Anwendungen die Daten der Sensoren für Steuerungsaufgaben und ähnliches. Auch hier ist also mit fehlerhaftem oder unerwünschtem Verhalten zu rechnen.

Ein Fehler im Betriebssystem iOS 7 scheint ausgeschlossen werden zu können. Ein iPhone 5 mit iOS 7 weist normale Werte auf, wie Tests ergaben.

Apple hat sich bisher nicht zu dem Sachverhalt geäußert.

Quelle: zdnet.de

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv