Intel will Tablets für weniger als 100 Dollar verkaufen

17. Oktober 2013, 13:45 Uhr | Archiv

Bereits im Juli äußerte sich der CEO von Intel dahingehend, dass er zuversichtlich sei zum Weihnachtsgeschäft Tablets für weniger als 150 Dollar anbieten zu können. Nachdem neue Quartalszahlen veröffentlicht wurden, hat er diese Aussage auf unter 100 Dollar geändert. Grund dafür dürfte vor allem ein neuer Mikroprozessor sein, der sich günstig produzieren lässt.

Ein neuer Chip aus der Atom-Familie soll Tablets für weniger als 100 Dollar Verkaufspreis möglich machen. (Quelle: netbooknews.de)

Ein neuer Chip aus der Atom-Familie soll Tablets für weniger als 100 Dollar Verkaufspreis möglich machen. (Quelle: netbooknews.de)

Letzten Monat hat Intel seinen neuen Mikroprozessor aus der Atom-Familie vorgestellt. „Bay Trail“, beherbergt ein komplettes System auf sich (SoC, System on a Chip) und ist nach Aussage von Intel leistungsfähig genug, um echtes Multitasking zu ermöglichen. Mit seiner Vierkern-Architektur ist er den meisten günstigen Tablets voraus. Diese Geräte, meist mit Android betrieben, sind oft vergleichsweise leistungsschwach und haben damit noch keine große Verbreitung gefunden.

Ein günstiges Intel-Tablet, sowohl Android als auch Windows 8.1 sollen auf der Architektur laufen, könnte der Verbreitung günstiger Tablets deutlichen Vorschub leisten. Mit einem nochmals deutlich günstigeren Preis als das Kindle Fire von Amazon und entsprechenden Anwendungen dürfte auch der Markt für elektronische Publikationen auf Tablets weiter wachsen.

Neben günstigen Tablets will Intel auch Laptops für weniger als 300 Dollar, sowie Hybridgeräte aus Tablet und Notebook für weniger als 350 Dollar produzieren.

Quelle: mashable.com

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv