Zum Wochenende: Chop-Syc – das digitale Schneidebrett

18. Oktober 2013, 13:25 Uhr | Archiv

Da haben wir es also: nicht der Kühlschrank, die Kaffeemaschine oder die Mikrowelle bekommt den Internet-Zugang, sondern ein Schneidebrett. Das jedenfalls hat Sharp als Konzept präsentiert. Das interaktive Schneidebrett „Chop-Syc“ bietet dem Hobbykoch direkten Blick auf Rezepte und Portionsangaben – jedoch nur, wenn einem das Messer für ein Glasschneidebrett nicht zu schade ist.

Hier machts die Größe: Das interaktive Schneidebrett „Chop-Syc“ kommt mit deutlich größerem Bildschirm daher

Hier machts die Größe: Das interaktive Schneidebrett „Chop-Syc“ kommt mit deutlich größerem Bildschirm daher

Sharp hat als Ergebnis des #GetItDownOnPaper Wettbewerbs den Prototyp des interaktiven Schneidebretts „Chop-Syc“ entwickelt. Die Produktdesign-Studentin Siobhán Andrews, Gewinnerin des Wettbewerbs, durfte in den Sharp Laboratories in Oxford zwei Monate an der Umsetzung ihrer Idee mitwirken.

Das Tablet als Schneidebrett

Das Ergebnis ist ein recht großes Touch-Tablet, dass in ein Holz-Schneidebrett eingelassen ist und als Informations- und Schneidefläche dient. Die Displays der aktuellen Tablet-Geräte, bzw. die Glasabdeckung, eignen sich durchaus, die Traktion mit einem Messer zu überstehen, hart genug sind sie allemal (was sich schnell auf die Schärfe des Schneidewerkzeugs auswirkt) – hierbei soll es sich um nochmals speziell gehärtetes Glas handeln.

Rezepte und Hilfe bei der Portionierung - direkt vom Schneide-Tablet

Rezepte und Hilfe bei der Portionierung – direkt vom Schneide-Tablet

Intelligentes Bedienkonzept unterstützt den Koch

Das Gerät selbst ist dabei gegen Feuchtigkeit geschützt und wird per Induktion aufgeladen, die Verbindung ins Internet erfolgt per WiFi-Zugang. Spannend sind die Inhalte, die auf dem Tablet dargestellt werden, denn zu den üblichen Rezept-Informationen soll das Tablet bei der Portionierung von Zutaten helfen. Über die Touch-Eingabe wird die Anzahl der zu bekochenden Personen eingestellt, das Display zeigt dann etwa anhand eines Kreises die Menge an Spaghetti an, die zu kochen sind. Eine zusätlich eingebaute Waage hilft bei weiteren Dosierungen.

Chop-Syc – das Konzept im Video

In folgendem Video wird das Konzept genauer erklärt, ob es zur Marktreife gelangt steht noch nicht fest. Auch wenn Glasschneidebretter durchaus stylisch und modern sind, hinterlassen sich doch merkliche Spuren am Messer – und ambitionierte Köche mögen das oft nicht so sehr.

Inventing Chop-Syc: The interactive chopping board from Humans Invent on Vimeo.

 

Quelle: humansinvent

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv