Fotobuch mit digitalem Gedächtnis

24. Oktober 2013, 15:51 Uhr | Archiv

Individuell gedruckte Fotobücher liegen voll im Trend und sind mittlerweile in unterschiedlichsten Ausführungen und Qualitäten zu haben. Doch was, wenn man ein Bild aus dem Fotobuch reproduzieren oder verteilen möchte? Die Suche nach dem Original ist mühselig und gelingt nicht immer. Der Fotofinishing-Anbieter ChipPhotoBook integriert genau zu diesem Zweck nun digitalen Speicher in die Rückseite des Fotobuchs und macht ihn per Micro-USB-Anschluss zugänglich.

Neben dem gedruckten Buch lassen sich die Originaldaten und zusätzliches Material abspeichern

Neben dem gedruckten Buch lassen sich die Originaldaten und zusätzliches Material abspeichern

Bis zu 16 GB integriert die onpics GmbH über das Online-Portal ChipPhotoBook in das gleichnamige Produkt und speichert auf Wunsch die Originaldaten aus dem Fotobuch gleich mit. Über einen Micro-USB-Anschluss lässt sich das Fotobuch wie ein Speicherstick am Laptop oder Fernsehgerät anschließen, um die Originalbilder abrufen. Zudem bietet es Platz für die Speicherung zusätzlicher Daten, etwa der passenden Videos oder zusätzlicher Bilder.

Ein Standard-Micro-USB-Anschluss ermöglicht den Zugriff

Ein Standard-Micro-USB-Anschluss ermöglicht den Zugriff

Integriertes Backup von 4 bis 16 GB

In das Hardcover des Fotobuchs ist dazu in die Rückseite ein entsprechender Flash-Speicher von 4, 8 oder 16 GB integriert. Ein Standard-Micro-USB-Anschluss findet sich unten an dem Buch. Während andere Hersteller Cloud-Speicherdienste für die Archivierung der Fotos zur Verfügung stellen, bietet das ChipPhotoBook eine lokale Backup-Lösung und wirkt der allgemeinen Skepsis gegenüber Cloud-Diensten entgegen. Für einen schnellen Zugriff auf die Originaldaten sicher eine clevere Idee, als finale Backup-Lösung raten wir zu einem räumlich getrennten Ort für die Aufbewahrung wichtiger Erinnerungsstücke.

 

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv