Cewe erwartet starken Ertragsschub im vierten Quartal

11. November 2013, 11:05 Uhr | Archiv

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat die ersten neun Monate des Jahres auf Zielkurs gelegen. Man rechnet auf Basis der vergangenen drei Quartale für das vierte Quartal 2013 einen Rekord-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in Höhe von mindestens 31 Millionen Euro (7,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum). Vor fünf Jahren (2008) lag das EBIT noch bei 8,8 Millionen Euro und hat seitdem kontinuierlich zugelegt. Der Bereich des Online-Drucks treibst das Wachstum besonders stark voran.

cewe-fotobuch-website-logo

Der Umsatz wuchs trotz der Saisonverschiebung um ertragsstarken Fotofinishing in das viertel Quartal. Zu verdanken ist dies dem Online-Druck, der mit 41,6 Millionen Euro um 45,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wachsen konnte. „Wir haben in den ersten drei Quartalen die Ertragskraft des Fotofinishings genutzt, um unsere Position im Online Druck deutlich zu stärken und uns zugleich intensiv auf die erwartete Saisonspitze im vierten Quartal vorbereitet. In den Monaten von Oktober bis Dezember werden wir voraussichtlich mehr als ein Drittel unseres Jahresumsatzes und unser gesamtes Jahresergebnis erwirtschaften“, erklärt Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der Cewe Stiftung & Co. KGaA. Durch den hohen Anteil an hochwertigen Fotoprodukten im Weihnachtsgeschäft führe dazu, dass im vierten Quartal der größte Ertrag erwirtschaftet wird. Obwohl das EBIT in den ersten drei Quartalen noch bei -4,1 Millionen Euro lag, ist sich der Vorstand sicher, dass das Ziel von einem Umsatz von 510 bis 530 Millionen Euro in diesem Jahr bei einem EBIT von 27 bis 33 Millionen Euro erreicht wird. Der Rechtsformwechsel in eine KGaA, der am 1. Oktober in das Handelsregister eingetragen wurde, soll dabei das Ergebnis nach Steuern zusätzlich begünstigen. Man geht für das vierte Quartal 2013 von einem positiven v.a. steuerlichen Effekt von 3,7 Millionen Euro aus.

Das größte Wachstum gab es jedoch im Bereich des Online-Drucks. Durch Investitionen in die Expansion des Bereichs stieg der Umsatz um 45,3 Prozent auf 41,6 Millionen Euro. Durch höhere Effizienz beim Marketing im dritten Quartal konnte sich das Ergebnis von -3,5 Millionen Euro im Vorjahr nun auf -3,2 Millionen Euro verbessern. „Durch neue Produkte, Investitionen und Marketing“ habe man die Voraussetzungen dafür geschaffen, im vierten Quartal ein gutes Ergebnis zu erzielen, erklärt Hollander.

Die positive Entwicklung soll auch in Zukunft weiter gehen, bekräftigt der Vorstand. Im Gesamtjahr soll der Umsatz im Bereich Online-Druck noch um 40 Prozent auf 60 Millionen Euro zulegen – der Konzernumsatz steige dadurch um ein bis fünf Prozent auf 510 bis 530 Millionen Euro. Auch das EBIT soll im Bereich von 27 bis 33 Millionen Euro liegen und das Ergebnis der Aktie zwischen 2,44 und 3,06 Euro pro Aktie.

(via)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv