3D-Druck schreitet im Bereich der Prothesenfertigung voran

15. November 2013, 12:00 Uhr | Archiv

Die Fertigung von Prothesen, und der Einsatz im Bereich des Gesundheitswesen allgemein, wird als einer der interessantesten Märkte für den 3D-Druck eingeschätzt. Das für Serienreife und den täglichen Einsatz hier noch eine Menge Entwicklungsarbeit geleistet werden muss, steht außer Frage. Für Tiere hingegen werden 3D-gedruckte Prothesen bereits erfolgreich eingesetzt.

Eine 3D-gedruckte Prothese verhilft einem Hund wieder zu mehr Bewegungsfreiheit. Bild: 3druck/NC State University

Eine 3D-gedruckte Prothese verhilft einem Hund wieder zu mehr Bewegungsfreiheit. Bild: 3druck/NC State University

Eine der federführenden Einrichtungen auf diesem Gebiet ist die North Carolina State University aus den USA. An der tiermedizinischen Fakultät forscht man bereits seit längerer Zeit am Einsatz von 3D-Druckern für die Fertigung von Prothesen.

Ein Hund ist nun der zehnte Patient, der eine 3D-gedruckte Prothese von der NCSU erhalten hat. Das aus Titan gefertigte Teil soll dem Hund, dem aufgrund eines Unfalls beide Hinterpfoten fehlen, wieder zu mehr Bewegungsmöglichkeit verhelfen.

Titan ist sehr verträglich und wird vom Körper allgemein gut akzeptiert, weshalb es im Bau von Prothesen besonders gerne Verwendung findet. Durch eine poröse Oberfläche soll das Gewebe noch einfacher mit dem maßgefertigten Implantat verwachsen.

Quelle: 3druck.com

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv