Google plant Zusammenarbeit mit Optikerkette

25. November 2013, 15:24 Uhr | Archiv

Google plant für seine Datenbrille „Glass“ die Zusammenarbeit mit Augenoptikern. So will man Glass nicht nur als Nischenprodukt für Technikinteressierte vermarkten, sondern einem weitaus größeren Publikum zugänglich machen. Mit geschliffenen Gläsern könnte die Datenbrille Nutzern mit Seheinschränkungen also noch einen echten Mehrwert bieten.

Die Datenbrille Glass soll auch über Optiker erhältlich sein. (Bild: Google)

Die Datenbrille Glass soll auch über Optiker erhältlich sein. (Bild: Google)

Geschliffene Gläser sind allerdings nicht alles was Google in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Optikerkette VSP Global plant. So soll VSP Global auch weitere Brillengestelle für Glass entwickeln. Sie sollen es erlauben die Datenbrille besser an seine persönlichen Vorlieben anzupassen.

Auch über den Vertrieb hinaus arbeitet Google momentan intensiv an seiner Brille. In einer neuen Version die aktuell getestet wird, ist im Lieferumfang der Brille ein Kopfhörer vorhanden, um die Tonqualität deutlich zu verbessern. Weiterhin plant man eine Ausweitung des Testpersonenkreises.

Weiterhin unbekannt ist das Erscheinungsdatum der Brille, nach wie vor wird von 2014 ausgegangen.

Quelle: golem.de

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv