E-Ink-Displays dank neuer Technologie leichter und größer

3. Dezember 2013, 14:01 Uhr | Archiv

E-Ink, der Produzent der gleichnamigen Displaytechnologie hat bekannt gegeben, eine erhebliche Verbesserung dieser Technologie erzielt zu haben. Unter dem Produktnamen „Fina“ ist künftig ein dünneres und leichteres E-Ink-Display zu haben, dass darüber hinaus auch noch größer werden kann als bisherige Displays. Eine erste Anwendung nutzt ein 13,3 Zoll großes Fina-Display.

Mit der neuen "Fina"-Technologie sind größere und dünnere E-Ink-Displays möglich. Quelle: eink.com

Mit der neuen „Fina“-Technologie sind größere und dünnere E-Ink-Displays möglich. Quelle: eink.com

Eingesetzt wird das neue Display im „Pocketbook CAD Reader“ des ukrainischen Unternehmens „Pocketbook“. Es soll für Architekten gedacht sein und mit vorinstallierter CAD-Software und 16 GB internem Speicher mehrere hundert Baupläne bereit halten können. Diese sollen sich auf dem Display dann vor Ort auf einer Baustelle deutlich angenehmer betrachten lassen als ihre gedruckten Pendants.

Das 13,3 Zoll große Display des Gerätes wiegt dabei nur 60 Gramm. Möglich wird dies durch eine neue Fertigungstechnologie. Statt Kunststoff wird Glas als Trägermaterial genutzt und mit entsprechenden Dünnschichttransistoren (TFT) beschichtet. Die Vorteile bisheriger Displays, gute Lesbarkeit bei Sonnenlicht und geringer Energieverbrauch, sollen erhalten bleiben.

Inwiefern die neue Technologie in Kürze Einzug in andere Lesegeräte oder sonstige Anwendungen hält, ist bisher unbekannt.

Quelle: golem.de

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv