Ethisch unbedenkliches Filament soll gekennzeichnet werden

10. Dezember 2013, 14:26 Uhr | Archiv

Ausgehend von der Initiative eines indischen Unternehmens soll die „Ethical Filament Foundation“, Filament für 3D-Drucker auszeichnen, dass bestimmten ethischen und qualitativen Anforderungen entspricht. Kunden sollen somit in Zeiten, in denen das Filament schon deutlichen Preiskämpfen unterliegt, eine Orientierung erhalten, welches Filament unter guten Bedingungen produziert wurde. Ein entsprechendes Zertifikat oder Siegel soll zum Beispiel Sicherheits- und Umweltstandards in die Bewertung einbeziehen, dazu auch die Arbeitsbedingungen unter denen das Filament produziert wurde und auch ob gar unter Einsatz von Kinderarbeit produziert wurde. Auf Dauer könnte so dem Preiskampf begegnet werden und Filament-Hersteller könnten sich über gute Arbeitsbedingungen und nicht nur über den Preis definieren.

Quelle: 3druck.com

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv