Forscher drucken Zellen zur Netzhautreparatur

20. Dezember 2013, 12:11 Uhr | Archiv

Forschern der Universität von Cambridge ist es gelungen, mit einem 3D-Drucker Zellen zu produzieren, die denen aus der Netzhaut entsprechen. Damit soll es in Zukunft möglich sein, Blindheit heilen zu können. Bisherige Tests zeigen, dass es grundsätzlich möglich ist, entsprechende Zellen für Ratten drucken zu können.

Forschern ist es gelungen Bestandteile der Netzhaut mittels 3D-Druck zu produzieren. (© Black Spring - Fotolia.com)

Forschern ist es gelungen Bestandteile der Netzhaut mittels 3D-Druck zu produzieren. (© Black Spring – Fotolia.com)

Verletzungen oder Zerstörungen der Netzhaut sind einer der häufigsten Gründe für die Erblindung von Menschen. Auftreten kann dies beispielsweise durch Erkrankungen oder durch Unfälle und bis dato war es irreparabel.

Auch wenn die Forschung hier noch ganz am Anfang steht und mit einem zeitnahen Praxiseinsatz nicht zu rechnen ist, machen die Ergebnisse der Forscher Hoffnung auf nachhaltige Hilfe für Sehgeschädigte.

Neben weiteren Tests an Tieren, und sofern es sicher machbar ist dann auch an Menschen, wollen die Forscher nun versuchen weitere Bestandteile des Auges zu drucken. Geplant ist zum Beispiel die Herstellung von Stäbchen und Zapfen.

Quelle: bbc.co.uk

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv