Apple baut Kundenbeziehungen über E-Learning auf

21. Januar 2014, 15:24 Uhr | Archiv

Seit heute sind in Deutschland und über 50 weiteren Ländern bildungsrelevante Inhalte als iBooks-Lehrbücher und iTunes U-Kursverwaltung verfühbar, wie Apple heute bekannt gab. Damit steht das E-Learning-Angebot nun in insgesamt über 70 Ländern bereit. Mit der iTunes U-Kursverwaltung können Lehrkräfte Kursinhalte erstellen und bereitstellen. Die iBooks Lehrbücher können vom Publisher aktualisiert und mit interaktiven Elementen versehen werden.

Bislang stehen etwas über 25.000 Lehrbüchern, erstellt von Verlagen, Lehrkräften und Dienstleistungsunternehmen aus dem Bildungsbereich bereit. Die nationalen Anpassungen außerhalb des angloamerikanioschen Sprachraums müssen nun folgen, um eine ähnliche Akzeptanz wie in den USA und Großbritannien zu erzielen. Dort decken iBooks-Lehrbücher 100 Prozent des zentralen US-Highschool-Unterrichtsplans und des Lehrplans der Certificate of Secondary Education (GCSE) in Großbritannien ab. iBooks Lehrbücher lassen sich auch mit der iBooks Author App erstellen.

ITunesEDU

Mit iTunes U-Kursverwaltung können Lehrkräfte ihr Wissen und ihre Quellen mit ihrer Klasse oder einem globalen Publikum über iTunes U teilen. Die kostenlose iOS-App bietet  Zugang zum laut Apple weltweit größten Online-Katalog von kostenlosen Lerninhalten. Mit iTunes U-Kursverwaltung können Kursinhaltersteller neben ihren eigenen Dokumenten auch Netzinhalte, Titel aus Apples iBookstore, bestehende iTunes U Sammlungen oder auch beliebige iOS Apps in ihren Kursplan integrieren.

Für Apple selber ist dies eine weitere Maßnahme, Kundenbeziehungen zu den eigenen Marken und Medienangeboten aufzubauen und zu stärken.

Über den Autor

beyond-print.de

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv