Cross Media in neuer Version 6: Druckdienstleistungen und Lead Management mit Web-to-Print Kanal

28. Januar 2014, 12:56 Uhr | Archiv

Der Berliner Anbieter Directsmile, der ursprünglich für seine Bildpersonalisierungslösung bekannt wurde, hat seine Marketing Automation Lösung Cross Media in Version 6 vorgestellt. Die Software ist ab sofort verfügbar und wurde um Funktionen zur CRM-Anbindung, Web-to-Print und Website-Erstellung für das Inbound-Marketing ergänzt.

Mit der integrierten Lösung lassen sich Kampagnen oder Anwendungen gestalten, personalisieren und automatisieren, die Web, E-Mail, Social, Mobile und Printmedien verbinden. In der Anwendung sind dabei laut Directsmile keine Programmierkenntnisse nötig.

Browser-basierter W2P-Editor für Endkunden

Browser-basierter W2P-Editor für Endkunden

Der Web-to-Print Editor ist eine neue Komponente der Lösung, bei der auch VDP-Anwendungen umgesetzt werden können. Dabei werden Dokumente im Browser online bearbeitet, wobei der Editor auch für mobile Geräte geeignet ist. Endkunden können so beispielsweise bereitgestellte Visitenkarten, Grußkarten oder Broschüren personalisieren. Für den variablen Datendruck lassen sich schließlich Datenbanken (z.B. Adress- oder Kundeninformationen) direkt über den Browser in die Anwendungen laden.

Die Druckdateien werden anschließend über das ebenfalls neue Professional-Workflow-Modul automatisiert an Druckausgabe-Partner und/oder -Orte verteilt. Das Workflow-Modul unterstützt auch das Sortieren von Dokumenten als Vorbereitung für das Ausschießen sowie Zeitpläne für das Erzeugen der Web-Anwendungen.

Die Synchronisation zwischen einem CRM-System (Customer Relation Management) und Kampagnen erfolgt automatisch. Neue Leads und alle Aktionen, die Besucher im Rahmen von Cross Media Kampagnen, auf Webseiten oder in Anwendungen ausführen, werden nach Vorgabe erfasst und im CRM-System gespeichert. Auf der Basis gesammelter Informationen, lassen sich Inhalte individualisieren und je nach Interesse präsentieren.

Zu den weiteren Neuerungen zählt das Cookie-Tracking bei anonymen Web-Besuchern ohne Kontaktinformationen. Dieses Feature wird für Scoring und Nurturing im Lead Management verwendet. Statistiken und Reports will Directsmile mit neuen Funktionen vereinfachen. Dazu dienen Dashboards und auch der mobile Zugriff.

Außerdem gibt es neue Extensions & Script Actions. Directsmile und auch Dritte stellen diese auf dieser Seite bereit. Beispielsweise lassen sich mit einer Extension responsive Designs für Webseiten und Landingpages via Drag & Drop und ohne Programmierkenntnisse realisieren.

Beyondprint.de meint: Crossmediales Marketing ist das bevorzugte Umfeld, wenn Druckdienstleister zusätzliche Online-Leistungen anbieten wollen. Hier können sie auch beweisen, dass ihre Print-Workflows mit variablen Daten umgehen können und dabei effektive personalisierte Druckprodukte entstehen. Diese werden dabei auch mit Print-Rückkanälen via QR-Codes oder pURLs in die Lead-Landschaft eingebunden. Es braucht allerdings doch in der Regel eine Kombination von Druckdienstleister und Agentur beziehungsweise Druckdienstleister und (Marken)Unternehmen, die zusammen an einem Strang ziehen können. Cross Media von Directsmile ist nicht die günstigste Lösung am Markt, die Anzahl der Alternativen ist jedoch nicht groß.

Über den Autor

beyond-print.de

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv