Amazon: Payment-System für den stationären Handel

3. Februar 2014, 11:57 Uhr | Archiv

Auch wenn der Handel im Internet weiter wächst – die meisten Einkäufe werden noch immer in stationären Geschäften abgewickelt. Grund genug für Amazon einen Blick über den Tellerrand zu werfen und stationäre Geschäft einzusteigen. Dazu hat Amazon ein Bezahlsystem entwickelt, mit dem das Unternehmen Kundendaten gewinnen kann sowie bisherige Anbieter von Payment-Systemen wie PayPal oder Square angreift.

amazon-kindle-fire-hdx

Mit den Bezahlsystem verbunden können die entsprechenden Händler auch Dienste wie Webseiten-Entwicklung und Datenanalyse nutzen. Für Amazon ist der Einstieg in den stationären Handel logisch und für PayPal könnte es eine ernsthafte Konkurrenz werden, schließlich hat Amazon über den Online-Verkauf bereits Daten von 230 Millionen Kunden im eigenen System gespeichert. PayPal ist bereits im stationären Geschäft vertreten und besitzt „nur“ 142 Millionen Nutzer. Doch nicht nur PayPal muss sich über die Konkurrenz Sorgen machen, sondern auch andere Anbieter wie z.B. Square, die ihre Kassensysteme über das iPad laufen lassen.

Zielgruppe des Bezahlsystems sollen vor allem kleinere Geschäfte sein. Amazon möchte den Händlern das eigene System mit Rabatten und Sonderkonditionen bei Amazon.com schmackhaft machen. Erste Experimente im stationären Geschäft gab es bereits in Las Vegas: Hier stellte der Online-Versandhändler einen Verkaufsautomaten für seine Kindle-Geräte auf.

(via WSJ)

Über den Autor

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv