Web-to-Print für Kinder: Mütter-Start-up-Beispiele aus dem Bereich Fotobuch

16. Dezember 2014, 14:19 Uhr | Hot/Flop

Web-to-Print sollte ja idealerweise kinderleicht sein. Und Kinder sind (mittelbar über die Eltern und andere Verwandte) auch eine potentielle Kundschaft. Warum also nicht Bedarf bei Kindern für Web-to-Print-Produkte entdecken und dafür eine Firma gründen? Dazu habe ich mir ein paar Start-ups, die sich in diesem Bereich probieren, herausgepickt. Alle haben ein Augenmerk auf die besonderen Anforderungen von Druckprodukten für Kinder und verwendet werden individuelle Motive, die Kinder interessieren und von diesen selber oder aus dem familiären Umfeld stammen.

KleinePrintsEditor

Kinderleicht: Der Editor von KleinePrints.de

Die Hamburgerin Eva Malawska ist Grafikdesignerin und war für ihr eigenes Kind auf der Suche nach einem Fotobuch mit besonders dicken und robusten Seiten, wie man sie aus üblichen Kinderbüchern kennt. Und sie fragte sich, warum man eigentlich die ganze Verwandtschaft mit Fotobüchern beglücken kann, kleine Kinder aber nicht. Daraus entstand die Idee zum Shop Kleine Prints, der inzwischen in der öffentlichen Beta-Phase angekommen ist und bislang ein einziges Fotobuch-Produkt namens „Meine Welt“ anbietet. Stabile Seiten vom Hersteller Mohawk mit 650 g/qm, robuste Wire-O-Bindung, abgerundete Ecken und im aufgeschlagenen Zustand plan liegend, das sind die Kindertauglichkeits-Merkmale des Fotobuchs, das Platz für 13 quadratische Bilder zum Selberhochladen in den Online Print Shop bietet. Die Gegenseiten können mit Text versehen werden. Die Lieferzeiten sind noch etwas lange, was vermutlich noch am Auftragsaufkommen liegt, das dann wohl gebündelt an den Druckdienstleister weitergegeben wird.

Kinderkunst ab ins Fotobuch: Spezialisierung von Plum Print - inklusive Digitalisierung.

Kinderkunst ab ins Fotobuch: Spezialisierung von Plum Print – inklusive Digitalisierung.

Gemälde von Kindern sind der Gegenstand eines Start-ups aus New York. Die zwei Gründerinnen und Mütter konnten wohl nicht mehr mit ansehen, wie der kreative Output ihrer Kinder die Wohnungswände „überschwemmte“ (und in New York ist Wohnraum ein knappes Gut). Warum also nicht die Kunstwerke der Kids digitalisieren und in ein gedrucktes Dasein als Coffee Table Buch oder Fotobuch transferieren? Bei der Umsetzung stellten sie fest, dass das Abfotografieren aber lästig, schwierig und zeitaufwendig ist. Dass frau damit aber ein Dienstleistungsgeschäft gründen kann, war der Geburtsgedanke von Plum Print. Dieser Online Print Shop schickt den Kundinnen ein Paket ins Haus, in das die Kunstwerke verstaut werden. Dieses geht dann zurück an Plum Print, die Gemälde und andere Memoria, Basteleien oder Schulheftseiten werden dort digitalisiert, und die Bilddateien im Online Print Shop zum Gestalten bereitgestellt. Nun können die Kundinnen mit ihren Kindern zusammen die Fotobücher gestalten. Bereits seit über zwei Jahren ist der Online Print Shop online, und nach Aussage einer der Gründerinnen war frau fast sofort profitabel.

Ebenfalls Kindergemälde nimmt sich KinderPrint aus Essen vor. Dieser Start-up steht kurz vor dem Launch und will über den Online Print Shop Fotobücher und gerahmte Leinwand-Prints anbieten. Genaueres über Geschäftsmodell und Alleinstellung ist noch nicht bekannt. Inzwischen wieder von der Bildfläche verschwunden ist hingegen kinderkritzel.de, die Website ist nicht mehr erreichbar. Hier war eine betreiberseitige Nachbearbeitung der von den Anwendern fotografierten Kinder-Werke vorgesehen, und das hat sich anscheinend bei Preisen zwischen 45 und 90 Euro und einer möglicherweise mangelnden Nachfrage nicht erfolgreich.

Die beiden ersten Beispiele zeigen: Wer anhand seines eigenen Bedarfs als Privatperson eine Geschäftsidee entwickelt, die genügend andere in gleicher Situation ansprechen kann, hat Chancen auf einen Erfolg mit einem Online Print Shop – auch wenn der oftmals eher im Bereich Einzel- und Kleinunternehmen anzusiedeln ist.

Über den Autor

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv